Forschungsunion Wissenschaft-Wirtschaft

Fraunhofer-Gesellschaft

Wohlstand durch Forschung – vor welchen Aufgaben steht Deutschland?

Perspektivenpapier der Forschungsunion 2013

Die Hightech-Strategie der Bundesregierung bietet Politik, Wissenschaft und Wirtschaft eine grundlegende Orientierung zur Ausrichtung ihrer Forschungs- und Innovationspolitik. Die Forschungsunion ist das zentrale innovationspolitische Beratungsgremium für die Weiterentwicklung und Umsetzung der Hightech-Strategie.

Den Vorsitz der Forschungsunion Wissenschaft-Wirtschaft üben gemeinsam Arend Oetker, Präsident des Stifterverband, und Prof. Hans-Jörg Bullinger, Fraunhofer-Senator, aus. Seit fast sieben Jahren unterstützt die Fraunhofer-Gesellschaft daher die Aktivitäten der Forschungsunion maßgeblich. In den vergangenen Jahren hat die Forschungsunion die Konzentration von vielfältigen Technologiefeldern auf fünf wesentliche Bedarfsfelder vorangetrieben und in diesen Bedarfsfeldern konkrete Forschungsprojekte und Innovationsentwicklungen zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft in gemeinsamen Zukunftsprojekten abgestimmt und angestoßen.

Das neue Perspektivenpapier der Forschungsunion »Wohlstand durch Forschung -vor welchen Aufgaben steht Deutschland?«, das am 23.4.2013 der Bundesforschungsministerin Johanna Wanka übergeben wurde, beschreibt die notwendigen nächsten Schritte und Rahmenbedingungen zur Realisierung der Zukunftsprojekte.

 

Social Bookmarks