Europäische Talent Akademie Lindau

Querdenken erwünscht

Forschung begreifen, den Horizont erweitern, die eigene Kreativität wecken. Projektorientiertes Arbeiten in wissenschaftlichen Kursen, Zeit für Begegnung mit ähnlich interessierten Gleichaltrigen aus anderen Ländern und ein anspruchsvolles Programm selbst mitgestalten. Die Europäische Talent Akademie am Bodensee bietet all das und noch viel mehr.

Gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer und dem Freistaat Bayern hat Fraunhofer die Talent Akademie in Lindau ins Leben gerufen. In den Ferien kommen Schülerinnen und Schülern aus Bayern und den Mitgliedsländern der Arge Alp (Schweiz, Österreich und Italien) zusammen, um in einer Gemein­­schaft Gleichgesinnter ihr Wissen über Natur-, Geistes­wissen­schaften, Kunst und Kultur zu er­weitern und zu vertiefen. An den zweiwöchigen Kursen haben inzwischen fast 600 Jugendliche teilgenommen und ein dauerhaftes Netzwerk untereinander geknüpft.

Für neue Eindrücke und interessante Erfahrungen wird auch im nächsten Sommer wieder gesorgt: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler berichten über ihre Arbeit und Forschung und leiten die interdisziplinären Kurse an. In kleinen Gruppen werdet ihr viel praktisch arbeiten, experimentieren, diskutieren und Fragestellungen aus der Wissenschaft bearbeiten. Ihr nehmt an Exkursionen teil und schlüpft in einem Europaplanspiel in die Rolle eines Politikers oder einer Politikerin. Mit deinen eigenen kreativen Angeboten wie Jonglieren, Schach oder Vorträgen bereicherst du das Programm und gibst dein Können an die anderen weiter.

Wenn ein ganzheitliches Programm die richtige Herausforderung für deine Ferien ist,  und du Lust auf projektorientierte Zusammenarbeit hast, dann wirst du Spaß an der Akademie haben.

Wer kann teilnehmen?

Die Europäische Talent Akademie Lindau steht Schülerinnen und Schülern offen, die besonders wissbegierig, leistungsbereit und vielfältig interessiert sind und im laufenden Schuljahr

  • die Jahrgangsstufe 10 oder 11 an Gymnasien, Realschulen, Gesamtschulen, Fach- und Berufsoberschulen, Montessori- und Waldorfschulen in Bayern
  • die Schulstufe 10 und 11 der allgemein bildenden höheren Schulen (Gymnasium, Realgymnasium, Wirtschaftskundliches Realgymnasium, Oberstufenrealgymnasium, Privatgymnasium)
  • oder der berufsbildenden höheren und mittleren Schulen in Salzburg, Tirol und Vorarlberg in Österreich
  • z. B. Sekundarstufe 2 der Gymnasien, Sekundarschulen, Mittelschulen, Handelsschulen, Fachmittelschulen, Berufsfachschulen in den Kantonen der Schweiz
  • die 2. oder 3. Oberschule in Südtirol oder
  • die entsprechende Schulstufe in den anderen Arge Alp-Mitgliedsländern besuchen.


Wie bewerbe ich mich?

Alle Schulen erhalten gegen Ende des ersten Schulhalbjahres die Bewerbungs- und Empfehlungsformulare und haben die Möglichkeit eine Schülerin oder einen Schüler für die Teilnahme vorzuschlagen.