Biometrie: Schau mal, wer da guckt

Wirtschaftsthemen / 23.4.2010

Kommt die neue Werbekampagne gut an oder ist sie ein Flop? Wer Millionen für Werbung ausgibt, möchte wissen, dass sein Geld gut angelegt ist. Die Software Shore™ ermittelt schnell und sicher, wer eine Botschaft wie lange betrachtet. Da das System nicht nur das Geschlecht, sondern auch Alter und Stimmungen unterscheidet, ermöglicht es völlig neue Werbekonzepte.

Bild: Analysiertes Foto
© Foto Fraunhofer IIS

Das System für die schnelle Analyse von Gesichtern haben Forscher am Fraunhofer IIS entwickelt. Hochkomplexe Algorithmen finden sofort die menschlichen Gesichter im Bild, unterscheiden zwischen männlich und weiblich und nehmen darüber hinaus die Mimik genau unter die Lupe. Das Besondere an unserer Gesichtsanalyse-Software ist, dass sie in Echtzeit arbeitet. Außerdem ist sie in der Lage, sehr viele Gesichter gleichzeitig zu lokalisieren und zu analysieren. Als wesentliche Merkmale dienen Konturen von Gesicht, Augen, Brauen und Nase.

Interessiert blickt die junge Frau auf die Videowand. Die neuen Styles gefallen ihr ausnehmend gut. Wenig später betrachtet ein älterer Mann die neue Herrenkollektion. Wie von Zauberhand erscheinen auf der Wand immer die für den Betrachter richtigen Outfits. Möglich macht das ein Produkt der Firma Visapix. People Attract® basiert auf der Mimikerkennung Shore™ aus dem Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen. Vor der Videowand des Modeunternehmens nimmt eine Kamera jeweils die Person auf, die vor dem Bildschirm steht. Die Spezialsoftware wertet das Bild in Echtzeit aus. Da das System weiß, ob ein Mann oder eine Frau vor dem Bildschirm steht und auch das ungefähre Alter der Person kennt, kann es die jeweils passenden Kollektionen einspielen. So wird die junge Frau schon jetzt über die aktuellen Frühjahrsfarben informiert. Auch ein Leihwagenvermieter hat erste Erfahrungen mit People Attract® gesammelt. »Da Frauen andere Autofarben und -marken mögen als Männer, lässt sich je nach Alter und Geschlecht auch hier das passende Fahrzeug anbieten«, sagt Engelbert vom Kolke, Geschäftsführer der Visapix GmbH. Das System kann Daten, die über Instore-Kameras oder digitale Displays vor Plakaten oder Regalen aufgenommen wurden, verarbeiten. Die Analysen lassen sich in Echtzeit per Webservice von einem zentralen Rechner abrufen.

Neu ist, die Software erkennt das Alter

In der Regel überprüfen Markt- und Werbeforschungsinstitute mit der neuen Technologie, ob die jeweilige Werbebotschaft bei den richtigen Kunden angekommen ist. Zentrale Fragen wie: Werden die passenden Zielgruppen angesprochen? Wie lange kann der Werbeträger die Aufmerksamkeit halten? lassen sich so schnell und einfach beantworten. Eine Besonderheit ist das Erkennen von Alter und Emotionen: Shore™ kann unterscheiden, ob die Menschen beim Betrachten der Werbebotschaft ärgerlich, glücklich, traurig oder überrascht aussehen. Das bietet einen zusätzlichen Mehrwert etwa bei der Beurteilung des Erfolgs oder Misserfolgs einer Werbekampagne.

Entstanden ist Shore™ in den vergangenen zehn Jahren in den Laboren des IIS. »Eigentlich kamen wir aus dem Biometriebereich und haben das System zunächst für die Personenerkennung entwickelt. Im Anfangsstadium war das Auffinden von Gesichtern vor allem bei schlechtem Licht und unklarem Hintergrund schwierig«, erinnert sich Entwickler Christian Küblbeck. Seit etwa fünf Jahren können die Forscher auch bei schwierigen Bedingungen Gesichter und Mimik erkennen und zuordnen. Seitdem arbeiten sie am Feintuning. Relativ neu ist das Altersfeature. Damit die Software erkennen kann, wie alt das Gegenüber ist, wurde das System mit rund 30 000 Beispielbildern »gefüttert«. »Dabei haben wir die Gesichtseigenschaften per Hand analysiert. So erzielen wir eine optimale Analyse«, sagt Experte Küblbeck. »Shore steht als Bibliothek zur Verfügung, damit man die Software in eigenen Produkten problemlos integrieren kann.«

Seit rund einem Jahr haben die Erlanger Forscher in dem Berliner Unternehmen Visapix GmbH einen Partner für die Vermarktung des Systems gefunden. Visapix ist eine Ausgründung aus dem Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut HHI in Berlin und auf Viedeoanalyse spezialisiert. »Wir stellen unseren Kunden nicht nur die Hardware für die Analysen zur Verfügung, sondern liefern auch die Auswertung«, sagt vom Kolke.