Hohe Auszeichnung für langjährige wissenschaftliche Kooperation

Presseinformation / 16.12.2013

Fraunhofer-Präsident Prof. Dr. Reimund Neugebauer erhält die Ehrendoktorwürde der Stellenbosch University, Südafrika. Sie wurde ihm verliehen in Anerkennung seines Engagements für eine erfolgreiche wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen Südafrika und Deutschland.

© Foto Anton Jordaan/Stellenbosch University

Dr. Johann Rupert, Kanzler der Universität Stellenbosch, Prof. Reimund Neugebauer; Dr. Naledi Pandor und Prof. Russel Botman, Rektor und Vizekanzler der Universität Stellenbosch

Die südafrikanische Stellenbosch University zeichnete Professor Reimund Neugebauer für seine herausragenden Leistungen bei der Erforschung und Entwicklung von ressourcen- und energieeffizienten Produktionstechnologien aus. Vor allem wurde die intensive Forschungskooperation zwischen Deutschland und Südafrika gewürdigt, die von ihm ausging. Reimund Neugebauer ist bereits seit 2007 Professor Extraordinary im Department of Industrial Engineering und hält Vorlesungen zum Thema Smart Production. Zeitgleich mit ihm erhielt auch die südafrikanische Ministerin für Home Affairs, Grace Naledi Mandisa Pandor, diese hohe Würde.

Zur Person: Prof. Dr. Reimund Neugebauer

Reimund Neugebauer ist seit Oktober 2012 Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft. Er erhielt 1991 vom Fraunhofer-Vorstand den Auftrag, die Fraunhofer-Einrichtung für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik in Chemnitz, später IWU, zu gründen, die in nur zwei Jahren zum Institut ernannt wurde. Seit 1993 ist er Ordinarius für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik an der Technischen Universität Chemnitz. Dort gründete er auch das Institut für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse IWP und ist seit 2000 dessen Direktor. Von 2003 bis 2006 war er zudem Dekan der Fakultät für Maschinenbau. Gleichzeitig leitete er von 1992 bis 2012 das IWU.

Reimund Neugebauer ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler wissenschaftlicher Gesellschaften und Verbände, etwa der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) und Fellow der Internationalen Akademie für Produktionstechnik (CIRP). Von 2010 bis 2011 war er Präsident der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Produktionstechnik (WGP). 2003 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Staatlichen Technologischen Universität STANKIN in Moskau, 2007 die Ehrendoktorwürde der Technischen Universität Brno und 2012 die Ehrendoktorwürde der Technischen Universität München. Seit 2005 ist er Träger des Bundesverdienstordens 1. Klasse und seit 2012 des Sächsischen Verdienstordens.

  • Weitere Informationen zu Prof. Dr. Reimund Neugebauer