Zukunft aktiv gestalten im 67. Fraunhofer-Jahr

67 Jahre – 67 Institute – damit startet Fraunhofer in das Jahr 2016. Zudem wechselt die Spitze des Senats der Fraunhofer-Gesellschaft.

Im 67. Fraunhofer-Jahr steigt die Zahl der Institute und Einrichtungen von 66 auf 67 an: Der Institutsteil Halle des Fraunhofer IWM ist unter der Leitung von Professor Ralf Wehrspohn seit 1. Januar 2016 eigenständiges Institut. In Halle arbeiten mehr als 200 Mitarbeitende am Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS. Die Paderborner Projektgruppe Entwurfstechnik Mechatronik des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik IPT, unter der Leitung von Professor Ansgar Trächtler, wurde am 1. Januar 2016 in eine selbstständige Fraunhofer-Einrichtung überführt. 

Neuer Vorsitzender für Fraunhofer-Senat

Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann
© Foto Salzgitter AG / Frank Bierstedt

Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann, seit 1. Januar 2016 Senatsvorsitzender der Fraunhofer-Gesellschaft.

Mit Wirkung zum 1. Januar 2016 übernahm Professor Heinz Jörg Fuhrmann, Vorstandsvorsitzender der Salzgitter AG, das Amt des Senatsvorsitzenden. Der Senat beruft den Vorstand und legt die Grundzüge der Wissenschafts- und Forschungspolitik fest. Er beschließt die Errichtungen, Wandlungen oder Auflösungen von Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft.

Professor Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, beglückwünscht den neuen Senatsvorsitzenden: »Ich freue mich sehr, dass wir mit Prof. Fuhrmann eine Persönlichkeit für den Senatsvorsitz gewonnen haben, die mit reicher unternehmerischer Erfahrung, Kompetenz und Engagement die Entwicklung der Fraunhofer-Gesellschaft mit gestalten wird.«

Neue Senatsmitglieder

Neu im Fraunhofer Senat 2016 sind außerdem Sabine Herlitschka, Vorstandsvorsitzende und CTO von Infineon Technologies Austria sowie Professor Wiltrud Treffenfeldt, Chief Technology Officer Europe, Middle East, Africa and India (CTO EMEAI) bei der DOW Europe GmbH.

Zukunft aktiv gestalten

Mit strategischen Initiativen wie dem Industrial Data Space unterstützt Fraunhofer die Industrie auf dem Weg zur vierten industriellen Revolution. Der Ausbau von Kooperationen mit internationaler Spitzenforschung ist und bleibt im Fokus.

Fraunhofer 2016: Die Innovationslandschaft mitgestalten und den Wandel vorantreiben.