Energie und Rohstoffe – Bauen und Wohnen

In Zeiten explodierender Energiepreise ist die Energieeffizienz von Gebäuden sowohl für Privat- als auch für gewerbliche Gebäude ein wesentliches Thema. Vor diesem Hintergrund gilt es Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und Gesundheitsverträglichkeit des Bauens und Wohnens sicherzustellen und Fragestellungen wie Produkt-, System- und Prozessoptimierung zu beantworten.

Energie und Rohstoffe

Referenzprojekte - Bauen und Wohnen

Morgenstadt – Impulse für eine lebenswerte Stadt der Zukunft

Stadt der Zukunft
© Fraunhofer IBP

Wie kann die Stadt von morgen aussehen?

Die »Morgenstadt« ist die Vision einer nachhaltigen, lebenswerten und zukunftsfähigen Stadt und ihrem suburbanen Umland. Die Herausforderung liegt nicht in der Optimierung einzelner Technologien, sondern in der langfristigen Zusammenführung zu einem ganzheitlichen System in der nachhaltigen Stadt der Zukunft. Die Fraunhofer-Institute haben mit ihren breit aufgestellten, gut vernetzten Forschungskompetenzen die besten Voraussetzungen, um diese Aufgabe zu erfüllen. Das Zukunftsprojekt verfolgt konkrete Ziele wissenschaftlicher und technologischer Entwicklungen.

Mit ihrer Initiative »Morgenstadt« unterstützt die Fraunhofer-Gesellschaft die Bundesregierung bei der Umsetzung ihres Zukunftsprojekts »Die CO2-neutrale, energieeffiziente und klimaangepasste Stadt«, eines von zehn ausgewählten Projekten im Aktionsplan der Hightech-Strategie 2020.

Bauen 4.0

Ein digitaler Zwilling bringt Vorteile für den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes.

Holzschaum - Vom Baum zum Schaum

Aus ökologischer Sicht eignen sich Holzschäume sehr gut für eine Vielzahl von Einsatzbereichen.
© Fraunhofer WKI

Aus ökologischer Sicht eignen sich Holzschäume sehr gut für eine Vielzahl von Einsatzbereichen.

Schaumstoffe bestehen üblicherweise aus Kunststoffen auf petrochemischer Basis. Am Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI in Braunschweig entwickelten Forscher ein neues Schaummaterial: Es besteht zu 100 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen, ist klimafreundlich und recycelbar. Langfristig könnte der Holzschaum herkömmliche erdölbasierte Schaumstoffe ersetzen, sei es für Wärmedämmungen, Verpackungen oder Leichtbaumaterialien.

Neuartiges Recycling von Bauschutt

Die Baubranche gehört in Deutschland zu den ressourcenintensivsten Wirtschaftssektoren. Der bundesweite Gesamtbestand an Bauwerken ist mit rund 100 Milliarden Tonnen ein bedeutendes Rohstofflager, dessen Bestandteile nach Nutzungsende über ein gezieltes Recycling wieder dem Stoffkreislauf zugeführt werden könnten. Im Fraunhofer-Verbundprojekt »BauCycle« haben sich vier Fraunhofer-Institute das Ziel gesetzt, für die heute noch nicht wieder im Hochbau nutzbaren Feinfraktionen aus Sand und Kies ein Recyclingver- fahren zu etablieren. 

Fraunhofer-Allianz Bau

Elf Forschungseinrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft haben sich zur Fraunhofer-Allianz Bau zusammengeschlossen. Verteilt auf zehn Standorte in Deutschland sowie USA und mit einem Gesamtforschungsbudget von rund 240 Millionen Euro ist ein starkes Konsortium zum Thema »Bau« entstanden.

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen

Fünf starke Partner bilden das Kern-Konsortium, das das neue Kompetenzzentrum trägt: das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP in Holzkirchen, das Institut für Mittelstandsforschung Mannheim, die Jade Hochschule Oldenburg, das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automation IFF Magdeburg sowie das eBusiness Kompetenzzentrum für Planen und Bauen in Kaiserslautern. 

Fraunhofer-inHaus-Zentrum

Das Fraunhofer-inHaus-Zentrum in Duisburg arbeitet zusammen mit mehreren Fraunhofer-Instituten und zahlreichen Wirtschaftspartnern an der Entwicklung innovativer Produkte und Systeme. Im Mittelpunkt steht dabei immer der Mensch und seine Bedürfnisse. In der kreativen Ideenschmiede werden mit kooperativer Forschungs- und Entwicklungsarbeit in verschiedenen, praxisnahen Anwendungslaboren innovative Systeme und Produkte entwickelt, getestet und demonstriert. Aktuell im Fokus stehen dabei die Bereiche Energieeffizienz, Raum- und Gebäudesysteme, die (Weiter-)Entwicklung smarter Mess- und Energiesysteme sowie die Entwicklung zukunftsweisender Produkte und Dienstleistungen für den Gesundheits- und Pflegebereich.

 

Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau IRB

Das Fraunhofer IRB strukturiert alle relevanten Fachinformationen für das Bauwesen. Es erschließt somit technisches, planungs- und wirtschaftsbezogenes Fachwissen aus Forschung und Praxis aller Baufachbereiche. Daraus werden professionelle Instrumente und Produkte entwickelt, z.B. Datenbanken, Fachbücher und -zeitschriften. So ist das Fraunhofer IRB in Deutschland heute die zentrale Einrichtung für den nationalen und internationalen Transfer von Baufachwissen und macht dieses einer breiten Fachöffentlichkeit zugänglich. 

 

Fraunhofer-Zentrum für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege

Das Zentrum zeigt beispielhaft Wege auf, wie Bestandsimmobilien energetisch sinnvoll und effektiv saniert werden können und denkmalgeschützte Gebäude erhalten bleiben.