Produktion und Dienstleistung – Fahrzeug- und Anlagenbau

Immer mehr Varianten verschiedener Automodelle drängen auf den Markt, die Produktlaufzeiten werden kürzer und die Energiekosten steigen. Langwierige Anlaufzeiten im Karosseriebau bereiten den Autoherstellern Probleme: Sie müssen die Fertigungsanlagen an die jeweils neuen Bauteile und Baugruppen anpassen. Das ist sehr zeitaufwendig. Fraunhofer-Forscher arbeiten daran, Anlaufzeiten zu reduzieren und eine flexiblere Produktion zu gewährleisten.

Produktion und Dienstleistung

Referenzprojekte – Fahrzeug- und Anlagenbau

Forschungscampus »ARENA2036« – Automobilproduktion der Zukunft

Der kooperative Forschungscampus »ARENA2036« entwickelt wettbewerbsfähige Produktionsmodelle für das Automobil der Zukunft. Während heute die Herstellung des Automobils am Band getaktet ist, wird es morgen entkoppelte, voll flexible und hochintegrierte Produktionssysteme geben.

Forscher vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, der Universität Stuttgart und Vertreter aus Unternehmen wie Daimler und Bosch arbeiten an neuen Methoden zur Fertigung und Montage von Leichtbaufahrzeugen und prüfen sie auf Praxistauglichkeit. Der Campus soll zusätzlich ein Motor für die Nachwuchsförderung, Weiterbildung und Chancengleichheit sein.

»Green Carbody Technologies«: Energieverbrauch im Karosseriebau halbieren

Ziel der Innovationsallianz »Green Carbody Technologies« (InnoCaT) ist es, bis zu 50 Prozent Energie und etwa ein Drittel der bislang benötigten Rohstoffe bei der Karosseriefertigung einzusparen.

mehr Info

Fraunhofer-Allianz autoMOBILproduktion

In der Allianz bündelt Fraunhofer die Kompetenzen in der Fahrzeugherstellung von der Planung bis zum lackierten Fahrzeug.

Fraunhofer-Allianz Embedded Systems

In der Automobilbranche, im Maschinen- und Anlagenbau kommen eingebettete elektrotechnische Systeme zum Einsatz, deren Leistungsfähigkeit und Komplexizität zunehmend steigen.

Fraunhofer-Allianz Leichtbau

Gebündelte Kompetenzen in den Bereichen Materialien bzw. Materialverbünde für den Leichtbau, Füge- und Fertigungsverfahren im Leichtbau, numerische und experimentelle Simulation im Leichtbau und Bewertung von Bauteilen und Systemen.

Fraunhofer-Innovationscluster Mechatronischer Maschinenbau, Chemnitz

Ziel des Clusters ist es, mechatronische Fertigungsmittel zu entwickeln und damit zur Realisierung anspruchsvollster Produkte und Prozesse beizutragen. 

Fraunhofer-Innovationscluster »Adaptive Produktion für Ressourceneffizienz in Energie und Mobilität – AdaM«

Das Fraunhofer-Innovationscluster »AdaM« leistet mit neuen Antriebskonzepten mit deutlich reduzierten Emissionswerten und geringem Treibstoffverbrauch einen wichtigen Beitrag zur Ressourceneffizienz für die Automobil-, Flugzeug- und Energiebranche.

Fraunhofer-Innovationscluster Life Cycle Engineering für Turbomaschinen, Berlin

Das Konzept des »Life Cycle Engineering« (LCE) betrachtet alle Lebensphasen eines Produkts ganzheitlich. Das Ziel des Fraunhofer-Innovationsclusters LCE ist es, das Konzept des Life Cycle Engineering auf Turbomaschinen zu übertragen.

Fraunhofer-Verbund Produktion

Kooperation von Fraunhofer-Instituten mit dem Ziel, produktionsorientierte Forschung und Entwicklung gemeinsam zu betreiben.

Buchtipp

Innovationsallianz Green Carbody Technologies  InnoCaT

Forschung für die Energie- und Ressourceneffizienz im Automobilbau
Hrsg.: Reimund Neugebauer, Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik, Chemnitz 2014, Fraunhofer Verlag

Fraunhofer-Projektzentrum für Leichtbau in Wolfsburg

Am Fraunhofer-Projektzentrum in Wolfsburg arbeiten drei Fraunhofer-Institute zusammen. Es ist eng verzahnt mit Forschungseinrichtungen und Unternehmen der Region. Die Forscher erarbeiten gemeinsam Systemlösungen für die Serienfertigung von ressourcenschonenden und kostengünstigen Leichtbaukomponenten für die Automobilindustrie.