Fraunhofer Talent School München

Hands on – Selber machen erwünscht!

Forschung begreifen, den Horizont erweitern, die eigene Kreativität wecken. Du bist fasziniert von Naturwissenschaften, Informatik und Technik und möchtest erfahren, wie in der Forschung bei Fraunhofer gearbeitet wird? In der Fraunhofer  Talent School arbeitest du drei Tage praxisorientiert an einem Thema der Naturwissenschaften, der Mathematik und Informatik unter Anleitung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und bekommst darüberhinaus Einblicke in das wissenschaftliche Arbeiten bei Fraunhofer.

In den Workshops erwartet Dich außerdem: selbstständiges, praktisches Arbeiten, experimen­tieren, einfache wissenschaftliche Geräte selber bauen, Austausch mit anderen MINT-Interessierten und Diskussion aktueller Fragestellungen aus der Wissenschaft mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Aktuell (Stand Frühjar 2021) planen wir, die Fraunhofer Talent School als dreitägige Präsenzveranstaltung vom 29. - 31. Oktober durchzuführen. Sollte es nötig sein, die Talent School virtuell abzuhalten, findet diese im Zeitraum 29. - 30. Oktober statt. Die Kosten reduzieren sich dann. Eventuell zu viel bezahlte Beiträge erstattet die Fraunhofer-Gesellschaft selbstverständlich zurück. Weitere Details findet ihr in den Info-Kästen rechts.  

Ihr habt die Wahl zwischen drei spannenden Workshops. Hier findet ihr heraus, um was es jeweils geht und welchen Herausforderungen ihr euch dort mit der Unterstützung von erfahrenen Forscherinnen und Forschern stellen werdet:

 

  • Hacking Grundkurs
  • Verkehrsunfallforschung – Ursachen für Verkehrsunfälle verstehen
  • Auf Fraunhofers Linien – optische Experimente

 

Workshop: Hacking Grundkurs

Leitung: Stephan Huber und Dr. Siegfried Rasthofer

Wie schwierig ist es, ein Passwort zu knacken? Oder von extern einen PC fernzusteuern und sich damit zum Beispiel Zahlungen zu ersparen? In diesem Workshop geht es um die Sicherheit von Smartphone (Android Geräte), PC und Internet of Things. Im Smartphone-Teil des Kurses lernt ihr den grundlegenden Aufbau des Systems und die Struktur von Android Anwendungen kennen. Anschließend sucht ihr Schwachstellen, die Ziele möglicher Angriffe und Hacks sein können. Im PC-Teil spürt ihr verwundbare reale PCs im Internet auf und erfahrt über praktische Übungen, wie leichtsinnig manche PC-Benutzer mit Ihren Daten umgehen. Außerdem entwickelt ihr einen programmierbaren USB-Stick, über den sich Passwörter von PCs stehlen oder diese PCs sogar fernsteuern lassen. Im Internet of Things Teil werdet ihr lernen wie man einen W-LAN Router auf Schwachstellen untersucht und wie man seinen Router zuhause absichert.

Idealerweise bringt ihr Grundkenntnisse im Programmieren mit (Java oder Arduino), das ist aber nicht zwingend erforderlich. Dieser Kurs wird euch begeistern, wenn ihr fiese Cyber-Angreifer (sogenannte Blackhats) mit ihren eigenen Techniken schlagen wollt. Diese Aufgabe ist heute fester Bestandteil von Sicherheitstests, die Schwachstellen in Software, Netzwerken oder anderen technischen Systemen aufspüren sollen.

Workshop: Verkehrsunfallforschung – Ursachen für Verkehrsunfälle verstehen

Leitung: Maria Pohle (Ingenieurin) und Nora Strauzenberg (Psychologin), Fraunhofer IVI Accident Prevention School (FAPS)

In diesem Workshop entdeckt ihr anhand eines konkreten Umfelds, welche Unfälle sich an welchen Stellen im Straßenraum ereignen. Dadurch erarbeitet ihr, welche unbekannten Gefahren auf dem täglichen Schulweg lauern können. Über Tablets habt ihr dazu Zugriff auf unfallrelevante Daten und könnt konkrete Auswertungen vornehmen. Anschließend analysiert ihr einzelne Unfälle und identifiziert so besonders auffällige Stellen und dort wiederkehrende riskante Situationen sowie häufig auftretendes Fehlverhalten von Fußgängern, Radfahrern und deren Unfallgegnern. Um die Unfallursachen besser verstehen zu können, setzt ihr euch mit realen Unfallszenarien im virtuellen Raum auseinander. So erlebt ihr mit Hilfe einer interaktiven Simulationsumgebung reale Unfallszenarien und übernehmt die Perspektive von motorisierten Verkehrsteilnehmern, Fußgängern oder Radfahrern. Zusätzlich werdet Ihr durch Vorortbegehungen und Analysen von Unfallschwerpunkten zu Experten für psychologische Unfallursachen und Ursachen in der Verkehrsinfrastruktur. Aus allen Erkenntnissen leitet ihr schließlich realistische Handlungsempfehlungen ab, um die Anzahl der (Schwer)-verletzten bei Fahrrad- und Fußgänger-Unfällen deutlich zu verringern Dieser Workshop wird euch gefallen, wenn ihr mit Hilfe von Physik, Mathematik und Psychologie einen innovativen Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit leisten wollt.

Workshop: Physikalische Experimente – auf Fraunhofers Spuren

Leitung: Ralf Bräutigam, Dr. Gerd Breitenbach, Dr. Tom Oates

Was ist Licht? Woher kommen  die Farben? Was haben Farben mit Energie zu tun? Kann man einen Regenbogen basteln? Wie funktionieren Spektrometer oder Laser? Was hat Fotografie mit Physik zu tun? Im Workshop »Auf Fraunhofers Linien – optische Experimente« werdet ihr selbst kräftig Hand anlegen müssen, damit unsere Augen etwas zu sehen bekommen. Wir werden auf den Spuren des Namensgebers unserer Forschungseinrichtung, Joseph von Fraunhofer, wandeln und ein einfaches Spektrometer basteln, das sich mit einer Kamera oder eurem Smartphone nutzen lässt. In zahlreichen kleineren und größeren Experimenten werden wir die vollkommen verschiedenen Facetten von Licht kennenlernen. In diesem Workshop seid ihr richtig, wenn ihr Licht verstehen wollt, Physik und Chemie mögt und Spaß am Basteln habt.

Wer kann teilnehmen?

Die Fraunhofer Talent School steht Schülerinnen und Schülern offen, die besonders wissbegierig, leistungsbereit und vielfältig interessiert sind und im laufenden Schuljahr

  • die Jahrgangsstufe 9, 10, 11 oder 12 an Gymnasien, Realschulen, Gesamtschulen, Fach- und Berufsoberschulen, Montessori- und Waldorfschulen besuchen
  • bereits im Studium sind