Pressemappe zur ILA Berlin 2018

Die ILA ist die führende Innovationsmesse der Luft- und Raumfahrtbranche. Sie findet vom 25.-29. April 2018 auf dem ExpoCenter Airport in Berlin statt. Fraunhofer ist mit zwei großen Messeständen in Halle 2 (Stand 229) und Halle 4 (Stand 202) sowie zahlreichen Standbeteiligungen vertreten. Top-Themen des Messeauftritts sind unter anderem Technologietrends für Montage und Produktion von Flugzeugen, wie z. B. additive Fertigung, Industrie 4.0, Digitalisierung oder Leichtbau. Nachhaltiges Fliegen und anwendungsorientierte Forschung für die Raumfahrt sind weitere Schwerpunkte.

Termine

Mittwoch, 25. April 2018, 14:00 Uhr - 18:00 Uhr, ILA-Konferenzzentrum, Halle 1, Raum CHARLIE: 

Fraunhofer Aviation Konferenz: Digitale Realität für Produktion und MRO-Innovationen

 

Donnerstag, 26. April 2018, 11:00 Uhr - 12:30 Uhr, ILA-Ausstellungsgelände, Halle 2, Stand 229 (mit Übergang zu Halle 4, Stand 202):

Presserundgang Fraunhofer-Gesellschaft »Angewandte Forschung für die Luft- und Raumfahrt«

(mit anschließendem Mittagsbrunch)

 

Donnerstag, 26. April 2018, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr, ILA-Konferenzzentrum, Halle 1:

Konferenz zu ecoDESIGN und nachhaltiger Produktivität

Es erwarten Sie Präsentationen zu technischen ecoDESIGN-Aktivitäten in den Bereichen:

  • Materialien, Prozesse und Ressourcen
  • Herstellung und Produktion
  • MRO und Datenmanagement
  • Wiederverwendung und »end of life«

 

Anmeldung

Fraunhofer-Gesellschaft, Externe Kommunikation
Telefon +49 89 1205-1333
E-Mail: presse@zv.fraunhofer.de

 

 

 

Presseinformationen

 

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik IWS in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren weiterentwickelt, um moderne Leichtbauteile für Flugzeuge zu schweißen und zu formen. Diese Technologie stellen sie vom 25. bis zum 29. April 2018 auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin vor.

 

Koaxiales Draht-Auftragschweißen in nächster Generation

Die nächste Generation der Laser-Draht-Bearbeitungsoptik COAXwire steht in den Startlöchern. Eine völlig neu entwickelte miniaturisierte Version ermöglicht die Hochpräzisions-Bearbeitung von komplexen Bauteilen mit Feindraht. In einer Makro-Ausführung lässt sich der Kopf mit einem Heißdraht-Modul ausrüsten.

 

Direktes Bonden von Beugungsgittern und Prismen für die Erdbeobachtung

Experten vom Fraunhofer Institut für angewandte Optik und Feinmechanik in Jena können erstmals kompakte Prisma-Gitter-Prisma-Systeme durch direktes Bonden dauerhaft und ohne Klebstoffe verbinden. Die Technologie eignet sich besonders für Präzisionsoptik im Vakuum und wurde für den Weltraumeinsatz getestet.

 

Gut gerüstet ins All

Sicher, kostengünstig und umweltfreundlich soll die Raumfahrt sein – ein neues Radarsystem zur Detektion von Weltraummüll, eine spezielle Software zur Verwundbarkeitsanalyse von Satelliten, der vielseitige Kleinsatellit ERNST und ein leistungsstarker grüner Treibstoff machen es möglich.

 

Fliegen mit individuell klimatisierten Sitzen

Der Fraunhofer-Partner Gentherm hat einen klimatisierten Business-Class-Sitz (Aviation Double Seat) entwickelt. Dieser verfügt über die Kombination einer aktiven Sitzbelüftung mittels Thermoelektrik und einer Wärmeregelung durch mehrere Heizelemente. Das Ergebnis ist ein dauerhaft komfortables, trockenes Klima an der Sitzoberfläche. Der Aviation Double Seat ist von 25. bis 29. April auf der ILA Berlin 2018 am Fraunhofer-Gemeinschaftsstand 229 in Halle 2 zu sehen.

 

Laser-Alternative zur Chrom(VI)-Beschichtung

Das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT präsentiert das Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen (EHLA): Ein Video dokumentiert, wie es sich bei stark beanspruchten Bauteile aus Metall bereits als Alternative zum Hartverchromen bewährt hat, das mittlerweile nur noch unter speziellen Auflagen erlaubt ist.

 

CFK-Recycling: In die Batterie statt auf den Müll

Carbonfaserverstärkte Kunststoffe gewinnen als Bauteile von Flugzeugen an Bedeutung. Der Trend erhöht den Bedarf an nachhaltigen Recyclingkonzepten. Fraunhofer zeigt auf der ILA vom 25. bis 29. April 2018 in Berlin (Halle 2, Stand 304) eine Technologie, die recycelte Kohlenstofffasern in Werkstoffe für Batterien und Brennstoffzellen überführt. Das spart Kosten, verbessert die CO2-Bilanz und eröffnet neue Verwertungswege in der Flugzeugproduktion.

 

Automatisierter Leichtbau reduziert Gewicht und Kosten

Das Flugzeug der Zukunft fliegt elektrisch und autonom, ist federleicht und lässt sich günstig vollautomatisiert herstellen. Der Leichtbau ist dabei bereits heute nicht mehr wegzudenken und digitale Fertigungsverfahren stehen kurz vor der Anwendung. Auf der ILA zeigt Fraunhofer im Berliner ExpoCenter Airport neue automatisierte Produktionstechnologien für Leichtbauwerkstoffe (Halle 2, Stand 229).

 

Sicher, schnell und kostengünstig ins All

Der erdnahe Orbit gleicht einem stetig wachsenden Schrottplatz. Ausgediente Satelliten, ausgebrannte Raketenstufen und tausende Trümmerteile, die durch Kollisionen entstanden sind, bedrohen die Infrastruktur im All.

 

Radar zur Navigations-unterstützung von autonom fliegenden Drohnen

Das Fraunhofer FHR präsentiert auf der ILA Berlin in Halle 4 an Stand 202 zwei Radarsensoren zur Navigationsunterstützung von Drohnen. Bei der Realisierung autonom fliegender Drohnen sind sie eine wertvolle Komponente: Die Sensoren fungieren als Detektor von Hindernissen zur Kollisionsvermeidung.

 

Weltraumbeobachtung mit Radar

Immer mehr Weltraummüll gefährdet die Satelliten im erdnahen Orbit. Ihre Aufgaben in den Bereichen Telekommunikation, Navigation oder Wettervorhersage sind jedoch essentiell für unsere Gesellschaft. Das Fraunhofer FHR entwickelt deshalb radarbasierte Systeme, mit denen auch kleinste Trümmerteile detektiert, nachverfolgt und katalogisiert werden können.

 

Forschung für gesundes, komfortables und nachhaltiges Fliegen

Um Menschen gesund, komfortabel, aber auch immer ökologischer und ökonomischer an ihre Ziele zu bringen, forscht das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP kontinuierlich rund um das Thema Flugzeug. Auf der ILA Berlin Airshow vom 25. bis 29. April 2018 gibt das Fraunhofer IBP in Halle 2, Stand 229, Einblicke in seine Forschungsarbeiten. 

 

Kostengünstige Carbonfasern für den Leichtbau

Die ComCarbon®-Technologie soll es künftig ermöglichen, Carbonfasern für den Massenmarkt kostengünstig herzustellen. Auf der ILA Berlin 2018 stellt das Institut für Angewandte Polymerforschung IAP die neue Technologie vor. Zudem werden Anwendungsbeispiele im polymerbasierten Leichtbau und zu funktionsintegrierten Kunststoffen präsentiert.