Personalmarketing

Personalmarketing

Wie erfolgreich die Fraunhofer-Gesellschaft ist, hängt auch von ihren Mitarbeitenden ab. Doch der Wettbewerb um Ingenieurinnen und Ingenieure sowie Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler nimmt zu. Um begabte Nachwuchskräfte zu gewinnen, stellt Fraunhofer durch eine kontinuierliche Positionierung der eigenen Arbeitgebermarke heraus, welche Vorteile das Unternehmen als Arbeitgeber zu bieten hat. Ein besonderer Fokus wird dabei auf die Gewinnung von Wissenschaftlerinnen sowie eine durchgängige Nachwuchsförderung im MINT-Bereich gelegt.
 

Personalmarketing-Kampagne

Die Institute der Fraunhofer-Gesellschaft leisten mit herausragender Forschung einen wichtigen Beitrag zur Zukunftssicherung des Wirtschaftsstandortes Deutschland. Zu verdanken haben wir das unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich besonders durch ihre Leidenschaft auszeichnen. Die institutsübergreifende Personalmarketing-Kampagne der Fraunhofer-Gesellschaft vermittelt den hohen Praxisbezug der angewandten Forschung: Wo andere aufgeben, macht Fraunhofer weiter; wo andere »geht nicht« sagen, sagt Fraunhofer »doch«. Mit dieser Kampagne hebt sich Fraunhofer vom Wettbewerb ab und wird von Talenten als renommierter und attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen, wie aktuelle Arbeitgeberrankings, zum Beispiel von Universum oder Trendence, zeigen.

 

Gewinnung von Wissenschaftlerinnen

»Mehr Frauen in die Wissenschaft« ist und bleibt ein erklärtes Ziel von Fraunhofer. In den letzten zehn Jahren konnte der Frauenanteil am wissenschaftlichen Personal kontinuierlich gesteigert werden. Fraunhofer sieht jedoch den Bedarf, den Anteil noch weiter zu erhöhen. Um dieses Ziel zu erreichen, benötigen die Fraunhofer-Institute auch eine genügend große Anzahl an guten Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen, Absolventinnen und Studentinnen. Mit der Positionierung auf entsprechenden Veranstaltungen (z. B. Karrieremessen für Frauen) oder eigenen, speziell auf die Zielgruppe zugeschnittenen Formaten wie dem »Wissenschaftscampus« unterstützt das Personalmarketing die Fraunhofer-Institute dabei, mehr Frauen für die angewandte Forschung zu gewinnen. 

 

MINT-Nachwuchsförderung

Fraunhofer kommt seinem gesellschaftspolitischen Auftrag nach und engagiert sich in der MINT-Nachwuchsförderung, macht also bereits Kinder und Jugendliche neugierig auf die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Die Fraunhofer-MINT-Programme setzen bereits in der Kita an und begleiten die Kinder und Jugendlichen dann entlang der kompletten Bildungskette bis ins Studium hinein. Dabei werden sie in jeder Phase genau ihrem Alter und ihrem Wissensstand gemäß angesprochen.