Nachhaltigkeit institutionalisieren

Nachhaltigkeit in der Organisationsstruktur verankern

Unser strategisches Nachhaltigkeitsmanagement ist im Präsidialstab der Fraunhofer-Zentrale angesiedelt: Die Nachhaltigkeitsbeauftragte und ein interdisziplinäres Team innerhalb der Abteilung »Unternehmensstrategie« koordinieren und verantworten Projekte, initiieren Prozesse sowie strategische Maßnahmen im Rahmen des Nachhaltigkeitsmanagements. Sie bilden damit die Schnittstelle zwischen organisationsweiter Strategie und operativer Umsetzung in den einzelnen Bereichen der Zentrale und in den Instituten. 

Corporate Responsibility bei Fraunhofer

Das Fraunhofer-Nachhaltigkeitsmanagement findet unter dem Dach unserer Corporate Responsibility (CR) statt, also der Organsiationskultur und dem Verständnis davon, wie wir unser Kerngeschäft betreiben: umweltverträglich, sozial verantwortlich und zugleich ökonomisch erfolgreich. Woran sich Corporate Responsibility ganz spezifisch in einer Forschungsorganisationen zeigt, hat eine Fraunhofer CR-Arbeitsgruppe gemeinsam mit internen und externen Expertinnen und Experten erarbeitet und 2016 erstmals zusammen mit weiterführenden Informationen zu allen relevanten Verantwortungsbereichen nach außen kommuniziert.

https://www.fraunhofer.de/de/ueber-fraunhofer/profil-selbstverstaendnis/corporate-responsibility.html

Verankerung von Nachhaltigkeit in der Organisationsstruktur

Bereichsübergreifendes Nachhaltigkeitsgremium

Um Nachhaltigkeit in allen relevanten Bereichen zu integrieren, wurde 2013 ein Nachhaltigkeitsgremium eingerichtet. Das Gremium stellt in seiner Zusammensetzung einen Querschnitt durch die gesamte Organisation dar – mit Mitgliedern aus zentralen Abteilungen, Instituten, Verbünden, dem Gesamtbetriebsrat (GBR), dem Präsidium und dem Wissenschaftlich-Technischen Rat (WTR). Die Mitglieder des Nachhaltigkeitsgremiums treffen sich mindestens zweimal jährlich, um schnittstellenübergreifende Themen zu diskutieren, die strategische Ausrichtung des Nachhaltigkeitsmanagements festzulegen und bereichsspezifische Nachhaltigkeitsaktivitäten zusammenzuführen. Fragestellungen, die im Berichtszeitraum vom Nachhaltigkeitsgremium diskutiert wurden, umfassten etwa das Stakeholdermanagement oder die Einbindung von gesellschaftlichen Akteuren in Forschung und Entwicklung. 

Fraunhofer-Netzwerk Nachhaltigkeit

Das Fraunhofer-Netzwerk Nachhaltigkeit, dem 21 Institute angehören, hat sich zum Ziel gesetzt, die Fraunhofer-interne Vernetzung der Forschungsthemen und -akteure mit Nachhaltigkeitsbezug weiter auszubauen. Es begleitet in engem Zusammenwirken die strategische Entwicklung des organisationsweiten Nachhaltigkeitsmanagements und beschäftigt sich mit der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Forschungsportfolios zu nachhaltigkeitsrelevanten Fragestellungen.

Spezifische Ausprägungen an den Instituten

Unsere dezentrale Organisationsstruktur zeigt sich auch bei den institutsspezifischen Ausprägungen im Thema Nachhaltigkeit: Das Fraunhofer UMSICHT, Fraunhofer ICT, Fraunhofer IGB und Fraunhofer ISE haben institutseigene Nachhaltigkeitsverantwortliche ernannt, die mit dem Nachhaltigkeitsmanagement betraut sind. Diese Institute haben zudem in den vergangenen Jahren eigene Nachhaltigkeitsberichte verfasst.