Personalmanagement

An der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft bietet Fraunhofer ein breites Spektrum an Tätigkeitsfeldern. Dies ist geprägt von einem Klima, das Kreativität und Individualität fördert und damit die eigene Entfaltung und Karriereentwicklung ermöglicht. Die Entwicklung und Gestaltung der dafür relevanten Rahmenbedingungen, Programme und Maßnahmen sind Teil des Personalmanagements von Fraunhofer.

 

Führung

Wer führen will, muss wissen wohin – und wie. Das Fraunhofer-weite Führungsleitbild gibt den Führungskräften Orientierung in ihren Aufgaben und den Erwartungen, die damit einhergehen: Führungskräfte bei Fraunhofer sollen exzellente angewandte Forschung ermöglichen. Dies heißt für sie im Alltag, gegensätzliche Anforderungen in Deckung zu bringen: Einerseits müssen Führungskräfte ihren Mitarbeitenden größtmöglichen Gestaltungsfreiraum gewähren, in dem sich Kreativität und Innovation entwickeln können. Andererseits müssen sie sicherstellen, dass aus den entwickelten Ideen auch umsetzbare Ergebnisse werden.
 

Mitarbeiterbefragung

Die Mitarbeiterbefragung (MAB) ist ein strategisches Instrument zur Unterstützung der Führung sowie kontinuierlichen, systematischen und partizipativen Organisationsentwicklung. Sie dient in erster Linie der Qualitätsverbesserung an allen Fraunhofer-Einrichtungen – auf Basis der Ergebnisse werden Zusammenarbeit und Arbeitsstrukturen weiter verbessert.
 

Diversity Management

Jeder Mensch ist anders – Mitarbeitende unterscheiden sich hinsichtlich Geschlecht, kulturellem Hintergrund, Alter und persönlichen Voraussetzungen. Diese soziale Vielfalt für das Unternehmen zu nutzen und eine gleichberechtigte Teilhabe für alle zu ermöglichen, ist das Ziel des Diversity Managements.
 

Variable Vergütung

Fraunhofer genießt einen guten Ruf – die Vergütung nach dem Tarifvertrag öffentlicher Dienst (TVöD) hat dagegen nicht immer ein allzu gutes Ansehen. Das Gehalt ist teilweise geringer als in der Industrie, zumindest was das Grundgehalt angeht. Allerdings setzt Fraunhofer zudem auf eine variable Vergütung, die das Gehalt durchaus interessant machen kann.
 

Befristung

Keine Frage: Die Fraunhofer-Gesellschaft ist erfolgreich. Einer der Schlüssel für diesen Erfolg liegt in den kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – und darin, sie zu gewinnen, zu halten und in ihrer Entwicklung zu fördern. Wesentlich dabei ist es, verantwortungsvoll mit befristet beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern umzugehen.
 

Internationalität

Fraunhofer ist ein international aufgeschlossenes Unternehmen, das ein ideales Arbeitsumfeld für Mitarbeitende aller Nationen bietet. Ein ideales Arbeitsumfeld berücksichtigt die Bedürfnisse von Interessierten und Beschäftigten auch aus dem Ausland von der ersten qualifizierten Kontaktaufnahme bis hin zur Tätigkeit am Arbeitsplatz. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus anderen Nationen bereichern unsere fachlichen und kulturellen Kompetenzen.

 

Integriertes Personalmanagement

Gemeinsam mit dem Vorstand für Personal, Recht und Verwertung hat sich die Hauptabteilung Personal intensiv der Frage gestellt, welche Personalfunktionen eine zukunftsorientierte Personalarbeit benötigt, und noch viel mehr, welche Themenfelder diese Funktionen aus Sicht von Fraunhofer bedienen müssen. Leitgedanke hierbei war, dass Personal strategischer Partner in der Entwicklung der Gesellschaft sein soll – und eine Rolle auf Augenhöhe mit Finanzen und Forschung einnehmen muss.

Fraunhofer unterstützt Initiative »Chefsache«

Als Gründungsmitglied der Initiative »Chefsache« setzt sich Fraunhofer für ein ausgewogenes Verhältnis von Frauen und Männern in Spitzenpositionen ein.