Integriertes Personalmanagement

Gemeinsam mit dem Vorstand für Personal, Recht und Verwertung hat sich die Hauptabteilung Personal intensiv der Frage gestellt, welche Personalfunktionen eine zukunftsorientierte Personalarbeit benötigt, und noch viel mehr, welche Themenfelder diese Funktionen aus Sicht von Fraunhofer bedienen müssen. Leitgedanke hierbei war, dass Personal strategischer Partner in der Entwicklung der Gesellschaft sein soll – und eine Rolle auf Augenhöhe mit Finanzen und Forschung einnehmen muss.

Diese drei Partner müssen strategisch kooperieren, um am Ende den maximalen Mehrwert für Fraunhofer und seine Beschäftigten zu erzielen. Dieser Ansatz des integrierten Personalmanagements war auch die Grundlage des Reorganisationsprojekts der Hauptabteilung Personal. Es wurden die Funktionen und Themen der Personalarbeit zukunftsfähig und integriert in einem Gesamtkontext und im breiten Dialog weiterentwickelt, sodass sie in den Instituten für die Beschäftigten mit Leben ausgestaltet werden können.

Nach dieser strategisch angelegten Diskussion wurden ganz konkrete Ausgestaltungsprojekte wie z. B. Führung, Karriere bei Fraunhofer, betriebliche Zusatzleistungen und vieles mehr definiert, gemeinsam mit Institutsvertreterinnen und –vertretern ausgestaltet und im Sinne von Pilotvorhaben an einzelnen Fraunhofer-Instituten bereits erprobt. Dazu wurden neue Funktionen in der strategischen Personalarbeit definiert und etabliert wie z. B. das Personalcontrolling.

Weitere Informationen