Die Fraunhofer-Mitarbeiterbefragung (MAB)

Die Mitarbeiterbefragung (MAB) ist ein strategisches Instrument zur Unterstützung der Führung sowie kontinuierlichen, systematischen und partizipativen Organisationsentwicklung. Sie dient in erster Linie der Qualitätsverbesserung an allen Fraunhofer-Einrichtungen – auf Basis der Ergebnisse werden Zusammenarbeit und Arbeitsstrukturen weiter verbessert.

Als Vollbefragung aller Mitarbeitenden mit integrierten Vorlauf- und Nachfolgeprozessen wird die MAB alle 4 Jahre in einem Zeitraum von 14 Tagen an allen Fraunhofer-Standorten in Deutschland durchgeführt. Der deutsch-englische Online-Fragebogen enthält einen gemeinsamen Fragenteil, an den sich bei Bedarf institutsspezifische Fragen anschließen.

Nach Abschluss der Befragung und Datenanalyse werden die Ergebnisse am jeweiligen Institut der Institutsleitung, dem örtlichen Betriebsrat und den Mitarbeitenden präsentiert. Zusammengefasst und interpretiert sind sie in Standardberichten für Führungskräfte bzw. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Bei Bedarf werden auch Analysen und Handlungsempfehlungen zu spezifischen Fragestellungen erstellt (Management-, Sonderberichte, Sonderauswertungen).

Die Ergebnisse der MAB zeigen Stärken und Handlungsfelder auf. Sie bilden die Grundlage für Verbesserungsmaßnahmen und Prozesse zu Organisationsentwicklung – auf Ebene der Gruppen/Abteilungen und Institute ebenso wie der Fraunhofer-Gesellschaft. Im Rahmen des Nachfolgeprozesses am Institut erfolgt die Ergebnisbearbeitung: extern oder intern moderierte Mitarbeiterworkshops liefern Ansatzpunkte für konkrete Maßnahmen, die in der Folge realisiert werden. Begleitend hierzu laufen Monitoring der Maßnahmen-Umsetzung und regelmäßiges Reporting an die Institutsleitung.