Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft

Reimund Neugebauer

Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E. h. Dr.-Ing. E. h. mult. Dr. h.c. mult.

Prof. Dr.-Ing. habil. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft e.V.
© Fraunhofer | Bernhard Huber

Prof. Dr.-Ing. habil. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft e.V.

Lebenslauf

Geboren am 27. Juni 1953 in Esperstedt am Kyffhäuser, Deutschland
 

Werdegang

  • Seit 2012 Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft e.V.
  • 2010–2011 Präsident der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Produktionstechnik e.V. – WGP
  • 2010 Initiator und Sprecher der Fraunhofer-Allianz autoMOBILproduktion
  • 2003–2006 Dekan der Fakultät Maschinenbau der Technischen Universität Chemnitz (TU Chemnitz)
  • 2000 Gründungspräsident des Industrievereins Sachsen 1828 e. V. mit ca. 120 Firmen (20 Millarden Euro Umsatz, 30 000 Mitarbeitende); Gründer und geschäftsführender Direktor des Instituts für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse (IWP), TU Chemnitz
  • 1998 Initiator und Studiendekan des Studiengangs »Mikrotechnik/Mechatronik« an der TU Chemnitz
  • 1995 C4-Professur Werkzeugmaschinen an der TU Chemnitz, in Personalunion Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU
  • 1994–2012 Geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer IWU
  • 1992 Institutsleiter des Bereiches Werkzeugmaschinen und Automatisierungstechnik der Fraunhofer-Einrichtung für Umformtechnik und Werkzeugmaschinen, später Fraunhofer IWU
  • 1991 Verleihung des akademischen Grades Doktor-Ingenieur habilitatus; Gründungsauftrag des Fraunhofer-Vorstands für die Fraunhofer-Einrichtung für Umformtechnik und Werkzeugmaschinen
  • 1990 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Werkzeugmaschinen, Technische Universität Dresden (TUD)
  • 1989 Hochschuldozent für Werkzeugmaschinen und Fertigungsmittelkonstruktion an der TUD
  • 1989 Promotion zum doctor scientiae technicarum (Dr. sc. techn.) an der TUD: »Entwicklung flexibler abformender Blechbearbeitungssysteme«
  • 1985 Industrietätigkeit in den Bereichen Konstruktion und Entwicklung im Kombinat Umformtechnik in Erfurt, zuletzt in leitender Funktion
  • 1984 Promotion zum Doktor-Ingenieur an der TUD: »Rechnergestützte Aufbereitung von Finite-Elemente-Berechnungsmodellen für Werkzeugmaschinen-Strukturen«
  • 1975 Diplom-Studiengang Maschinenbau an der TUD, Fachrichtung Werkzeugmaschinenkonstruktion
     

Auszeichnungen/Ehrungen (Auswahl)

  • 2018 Ehrendoktorwürde der Technischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Universität Budapest (BME)
  • 2016 Ehrendoktorwürde der KU Leuven, Belgien
  • 2015 Ehrendoktorwürde der Technischen Universität Breslau, Polen
  • 2015 Ehrendoktorwürde der Universität Neapel Federico II, Italien
  • 2014 Erich-Siebel-Gedenkmünze, verliehen durch die Europäische Forschungsgesellschaft für Blechverarbeitung e. V. (EFB)
  • 2014 Ehrendoktorwürde der Tschechischen Technischen Universität Prag (CTU), Tschechien
  • 2013 Ehrendoktorwürde der Universität Stellenbosch, Südafrika
  • 2012 Ehrendoktorwürde der Technischen Universität München (TUM)
  • 2012 Sächsischer Verdienstorden
  • 2012 Ehrenpreis der Initiative Südwestsachsen e. V., Kategorie Wissenschaft, Kunst & Kultur
  • 2011 Ehrenmedaille der Technischen Universität Chemnitz (TU Chemnitz)
  • 2007 Ehrendoktorwürde der Technischen Universität Brno, Tschechien
  • 2005 Bundesverdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland
  • 2003 Professor-Hýbl-Medaille der CTU Prag, Tschechien
  • 2003 Ehrendoktorwürde der Staatlichen Technologischen Universität »Stankin« Moskau (MSTU), Russland
  • 2001 Ehrenprofessor der Staatlichen Technischen Universität Kuzbass, benannt nach Gorbatschow (KuzSTU), Russland
  • 2000 Preis für Bildung und Innovation der Deutschen Forschungsgesellschaft für Automatisierung und Elektrotechnik e. V. (DFAM)
     

Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Seit 2016 Mitglied im Leitungsgremium der Plattform Industrie 4.0
  • Seit 2015 Mitglied in der High-level Group of Personalities on defence research der Europäischen Verteidigungsagentur
  • Seit 2015 Co-Vorsitzender des Hightech-Forums der Bundesregierung
  • Seit 2014 Mitglied im Steuerkreis des Innovationsdialogs zwischen Bundesregierung, Wirtschaft und Wissenschaft, initiiert von Bundeskanzlerin Angela Merkel
  • 2014 Wahl in die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • Seit 2005 Aktives Mitglied (Fellow) der Internationalen Akademie für Produktionstechnik (CIRP)
  • Seit 1998 Mitglied der acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
  • Seit 1998 Mitglied der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Produktionstechnik e.V. – WGP