Patente / Schutzrechte

Prioritätsbegründende Patentanmeldungen 2015–2019

Unter den Forschungseinrichtungen in Deutschland ist Fraunhofer nach wie vor Spitzenreiter bei der Anzahl der Erfindungen, der neu angemeldeten Patente und der Gesamtanzahl der gewerblichen Schutzrechte. Auch im Vergleich zu Industrieunternehmen belegt die Fraunhofer-Gesellschaft eine hervorragende Stellung. In den letzten zehn Jahren gehörte sie stets zu den 10 bis 20 größten Patentanmeldern beim Deutschen Patent- und Markenamt. Auch beim Europäischen Patentamt zählt Fraunhofer zu den aktivsten Patentanmeldern.

Im Jahr 2019 meldeten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fraunhofer-Gesellschaft 733 Erfindungen an. Es wurden 623 prioritätsbegründende Patentanmeldungen bei den Patentämtern eingereicht; das entspricht mehr als zwei Patentanmeldungen pro Arbeitstag. Der Bestand an aktiven Patentfamilien, die jeweils alle Schutzrechte in unterschiedlichen Ländern beinhalten, erhöhte sich auf 7050.

Um die Verwertung von Schutzrechten kontinuierlich voranzutreiben, werden verstärkt institutsübergreifende Patentportfolios gestaltet und ausgewählten Unternehmen angeboten. Daraus ergeben sich zusätzliche Einnahmechancen in Form von Lizenzen und FuE-Projekten.

Die Verwertung des Intellectual Property (IP) erfolgt in der Regel durch den Abschluss von Lizenzverträgen. Daneben kann IP auch in Patent-Pools eingebracht werden. Die erfolgreichsten Patent-Pools beinhalten Patente der Audio- und Video-Codierung. Gemeinsam mit weiteren Inhabern standardrelevanter Patente aus verschiedenen Ländern werden im Rahmen unterschiedlicher Patent-Pools gemeinsam weltweit Lizenzen erteilt. Die Verwertung erfolgt dadurch in deutlich mehr als 100 Ländern. Diese Einnahmen werden in die Vorlaufforschung reinvestiert und stärken damit nachhaltig den Forschungsstandort Deutschland.

Im Jahr 2019 schloss Fraunhofer 444 neue Verwertungsverträge ab, die Gesamtanzahl lag Ende 2019 bei 2654 aktiven Verträgen. Die Lizenzerträge sind gegenüber dem hohen Vorjahresniveau leicht zurückgegangen und lagen 2019 wegen des Auslaufens einiger lizenzierter Patente bei 107 Mio €.

Lizenzen

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist stets darum bemüht, interessierten Unternehmen Lizenzen an Fraunhofer-Patenten zu gewähren. Alle veröffentlichten Patentanmeldungen und Patente der Fraunhofer-Gesellschaft sind in der Datenbank »Fraunhofer-Publica« recherchierbar.

 

Lizenzierbare Fraunhofer-Patente

Fraunhofer hält derzeit mehr als 6800 Patentfamilien und ist bestrebt, den Technologietransfer in die Industrie zu erleichtern. Daher wurde eine Auswahl von Patenten und Patentanmeldungen für die Auslizenzierung vorab validiert /für die Lizenzierung frei gegeben.

Sollten Sie bei den Recherchen Unterstützung benötigen oder weitergehende Fragen zu verfügbaren Technologien haben, erreichen Sie einen zentralen Ansprechpartner für Lizenzierungen am schnellsten unter: techtransfer@zv.fraunhofer.de