Joseph-von-Fraunhofer-Preis 2020

SE-Netz – IuK-Technologien im bundesweiten Einsatz gegen Terrorismus und Kriminalität

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

Dr. Kamen Danowski vom Fraunhofer IVI (links) und Frank-Michael Löst vom Landeskriminalamt Sachsen erhielten für ihre zukunftsorientierte Technologie zur Informationsübermittlung und Koordination den Joseph-von-Fraunhofer-Preis.

©  Foto: Fraunhofer / Piotr Banczerowski
 

Joseph-von-Fraunhofer-Preisträger 2020:

Dr. Kamen Danowski (Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI)
Frank-Michael Löst (Landeskriminalamt Sachsen) 

 

Wie Sicherheitsbehörden künftig kommunizieren

Um praktische Herausforderungen der Terrorismus- und Kriminalitäts­bekämpfung lösen zu können, entwickelte ein Team aus Wissenschaftlern des Fraunhofer-Instituts für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI und Polizeibeamten eine neue Technologie zur Informationsübermittlung und Koordination im Einsatz. Der hohe Nutzen in der Praxis und die Akzeptanz der Anwender führten zu einer bundesweiten Etablierung der Lösung.

Die Entwickler – Dr. Kamen Danowski vom Dresdner Fraunhofer IVI und Frank-Michael Löst vom Landeskriminalamt Sachsen – zeigen in einer eindrucksvollen Art und Weise, wie durch hohes Engagement und vertrauensvolle Zusammenarbeit Forschungsergebnisse und neue Technologien schnell und zuverlässig in die praktische Anwendung bei Sicherheitsbehörden überführt werden können. Die Technologie befindet sich in täglicher Nutzung und wird durch das gemeinsame Entwicklungsteam ständig ausgebaut. Die Erfahrungen aus der Anwendung im Einsatz und die Analyse zukünftiger Basistechnologien bilden die Grundlage für die stetige wissenschaftlich-technische Weiterentwicklung.