Fraunhofer Strategisches Forschungsfeld

Intelligente Medizin

Mehr als die Hälfte aller Fraunhofer-Institute und -Einrichtungen arbeiten in den vier großen Themenfeldern der Gesundheitsforschung – an Data, Diagnostics, Drugs und Devices, den 4D. Viele Innovationen entstehen an der Schnittstelle zwischen Medizin, Naturwissenschaften, Informatik und Ingenieurwesen. Als stark transdisziplinär operierende Organisation schafft die Fraunhofer-Gesellschaft ideale Voraussetzungen für eine enge Kooperation in der Gesundheitsforschung – und für kostenintelligente Präzisionsmedizin zum Wohle der Patientinnen und Patienten.

Die stetig steigenden Gesundheitsausgaben hierzulande erfordern kostenintelligente Innovationen, die durch Konvergenz an den Schnittstellen der wissenschaftlichen Disziplinen entstehen. Nur mit neuartigen Kooperationsformaten kann die Überführung neuer, kosteneffizienter Ideen in die Anwendung gelingen. Dabei ist die Kooperation zwischen den vier großen Bereichen Drugs, Diagnostics, Data und Devices, den 4D, entscheidend. Gegenwärtig sind nur anwendungsorientiert forschende und stark transdisziplinär operierende Organisationen wie die Fraunhofer-Gesellschaft in der Lage, die notwendige Bandbreite technologischer Disziplinen für kosteneffiziente Innovationen abzudecken und zu kombinieren.

Schwerpunkte der Forschung sind dabei der Ausbau der Souveränität der Arzneimittel- und Medizinproduktversorgung in Deutschland und Europa, die Verbesserung der Nutzbarkeit medizinischer Daten, die Entschlüsselung des Immunsystems sowie die Definition transdisziplinärer Translationszyklen für eine beschleunigte Anwendbarkeit von innovativen Arzneimitteln und Medizinprodukten.

 

Schwerpunkte

Digitale Diagnosik und Prävention | Kostenintelligente Präzisionstherapie | Automatisierung in Pflege und Versorgung

Fraunhofer-Verbund Gesundheit

Der Fraunhofer-Verbund Gesundheit vereint sechs Fraunhofer-Institute und eine Fraunhofer-Einrichtung unter dem Dach der Gesundheitsforschung. Die Mitgliedsinstitute bringen ihr Know-how aus den Bereichen Medizin, Pharmakologie, Medizin- und Biomedizintechnik, Biochemie, Biologie, Chemie und Biotechnologie fachübergreifend zusammen und erarbeiten gemeinsam Zukunftsstrategien für den Gesundheitssektor.

Leistungszentrum Medizin- und Pharmatechnologie

Das Ziel des Leistungszentrums Medizin- und Pharmatechnologie ist es, Ideen schnell in die Praxis umzusetzen. Patientenspezifische Implantate und Respirationssysteme sowie individualisierte Arzneimittelherstellung stehen im Fokus des Forschungs- und Innovationstransfers durch das Leistungszentrum.

 

Fraunhofer Cluster of Excellence Immune-Mediated Diseases CIMD

Immunerkrankungen früh erkennen und individuell behandeln.

 

Thomas Westerhoff | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB / 25.3.2022

Podcast

Frühgeburten – schnelle UVC-Desinfektion für Inkubatoren

»Die Desinfektion des Frühchen-Inkubators mit den UVC-LEDs dauert nur eine Minute und ist unkomplizierter als die Reinigung mit chemischen Mitteln.«

 

Prof. Dr. Karl-Heinz Küfer und Dr. Jan Mohring | Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM / 11.3.2022

Podcast

Pandemie-Modellierung

»Den Höhepunkt der Inzidenz in Deutschland Anfang Februar haben wir drei Wochen vorher auf den Tag und fast punktgenau vorhersagen können.«

 

Dr. Tim Lüddecke | Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME / 18.2.2022

Podcast

Therapeutika aus Spinnengift

»Spinnengifte sind in vielerlei Hinsicht etwas Besonderes. Sie eignen sich vor allem für Anwendung in Therapeutika, weil sie für den Menschen nicht gefährlich sind.«

 

Webspecial

Gesundheitsforschung in 4D

Drugs, Diagnostics, Devices und Data sind die vier großen Themenfelder in der Gesundheitsforschung.

 

Fraunhofer-Leitprojekt

Digitales Patientenmodell als Grundlage für personalisierte und kostenoptimierte Behandlung – MED²ICIN.

Alternativmethoden für Tierversuche

Fraunhofer auf dem Weg zu prädiktiven Modellen der Zukunft

Tierversuche sind »mit vernünftigem Grund« zur Beantwortung wissenschaftlicher Fragestellungen in der Grundlagenforschung und in der biomedizinischen Forschung zur Diagnose und Behandlung von Krankheiten bei Menschen und Tieren zulässig. Sie werden auch in der regulatorischen Toxikologie bei gesetzlich vorgeschriebenen Zulassungen von Produkten (z.B. Chemikalien oder Arzneistoffe) gefordert. In jedem Fall ist zu prüfen, ob der verfolgte Zweck nicht mit Alternativmethoden erreicht werden kann.
.

 

PD Dr. Stephan Fricke | Fraunhofer IZI / 17.6.2021

Forschungsquartett | detektor.fm

Mit lebenden Medikamenten gegen Krebs

Lebende Medikamente. Damit sind keine Nanobots oder körperfremde Organismen gemeint, sondern unser Immunsystem selbst. Die Immunonkologie bezieht es in die Bekämpfung von Krebszellen mit ein und das mit teils vielversprechenden Ergebnissen. Was es mit Car-T-Zellen auf sich hat und warum diese Gamechanger in der Krebsbekämpfung sein könnten, darum geht es in dieser Folge vom Forschungsquartett.

 

Produktion für Intelligente Medizin

Neu entwickelte Gen- oder Zelltherapeutika sowie Impfstoffe automatisiert, schnell und kostengünstig in großen Mengen herstellen – das will ein Zusammenschluss aus 23 Fraunhofer-Instituten im Fraunhofer-Innovationsprogramm »Produktion für Intelligente Medizin« ermöglichen. Experten aus der biologischen und medizinischen Forschung arbeiten hierfür eng mit den Bereichen Automatisierung, Prozesssteuerung, Qualitätsmanagement und Robotik zusammen.

Proof-of-Concept-Initiative

Innovative Arzneimittel und Medizinprodukte schneller zum Menschen bringen.

Gesamtgesellschaftlicher Impact

Bezahlbare Gesundheit

Auf allen Feldern der Medizin-, Umwelt- und Ernährungsforschung steuert Fraunhofer Ergebnisse bei, die der Gesundheit der Patienten dienen und Gesundheit bezahlbar machen. Intelligente, assistierende Systeme unterstützen uns bei der Gesundheitsvorsorge, Diagnostik, Therapie und Pflege. Als entscheidende Gesundheitsfaktoren spielen auch Ernährung und Lebensmitteltechnik eine wichtige Rolle in der Fraunhofer-Forschung, ebenso wie ein wirkungsvoller Umweltschutz.

Neue Medikamente in der Klinik testen, nach spezifischen Biomarkern suchen, fühlende Prothesen entwickeln oder Konzepte für ein sicheres Datenmanagement entwerfen: Die medizintechnische Forschung in Deutschland ist umfangreich, vielfältig und interdisziplinär. Sie ist nicht ohne Grund eines der wichtigsten Innovationsfelder innerhalb der Hightech-Strategie der Bundesregierung. Unter Einsatz neuester Technologien werden wirksame Verfahren und Produkte entwickelt, um Diagnose, Vorsorge, Therapie, Pflege und Rehabilitation von Patienten zu verbessern.

Ein Großteil der Institute der Fraunhofer-Gesellschaft engagiert sich im Bereich der Gesundheitsforschung. Oberstes Ziel ist es dabei, nicht nur die Möglichkeiten der Medizin zu verbessern und Prozesse zu optimieren, sondern die Gesundheit für alle bezahlbar zu machen.

Gerade die interdisziplinäre Vernetzung innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft und die Bündelung aller notwenigen Kompetenzen bietet hervorragende Voraussetzungen für eine Lösung dieser anspruchsvollen Aufgabe. Die Bewältigung dieser Herausforderung führt in der Gesundheitsforschung zu neuen technologischen Entwicklungen.

Digitalisierte Wertschöpfung

Der digitale Wandel erstreckt sich über nahezu alle Lebensbereiche und eröffnet neue Chancen für Wirtschaft und Gesellschaft. Neue Entwicklungen und Lösungen strahlen über die konkrete Anwendung hinaus und beflügeln ganze Wirtschaftszweige. Die Fraunhofer-Gesellschaft treibt diesen Wandel zielgerichtet voran, um die digitale Wertschöpfung in allen Bereichen zu stärken und weiterzuentwickeln.

Große Herausforderungen, aber auch eine enorme Chance eröffnet der digitale Wandel. Die zunehmende Vernetzung und Automatisierung, das Nutzen von Daten aus unterschiedlichsten Quellen sowie digitale Schnittstellen zu den Kunden ermöglichen vollkommen neue Wertschöpfungsketten. Ob Produktion, Handel, Dienstleistung, Logistik oder Verkehr – die Digitalisierung verändert die Wirtschaft grundlegend. In den vergangenen Jahren hat Fraunhofer entscheidend dazu beigetragen, die Vernetzung der Produktion und die digitale Innovation in Deutschland voranzutreiben. Fraunhofer leistet wichtige Beiträge, damit Unternehmen die Potenziale der Digitalisierung nutzen können.

Mit ihrer Forschung zu den Themen IT-Sicherheit, Datensouveränität, Industrial Data Space, Künstliche Intelligenz, Next Generation Computing und IT-Infrastrukturen leisten Fraunhofer-Forschende wichtige Beiträge, um die digitale Transformation aktiv voranzutreiben und die Wettbewerbsfähigkeit deutscher und europäischer Unternehmen zu stärken. Unsere Forschungs- und Entwicklungsarbeiten helfen der Wirtschaft und der Gesellschaft, die Herausforderungen der Digitalisierung zu meistern und die Chancen zu nutzen, die der digitale Wandel eröffnet.