Exzellenzinititaitive des BMBF

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung stellte ab 2006 für die Hochschulen 1,9 Mrd. Euro zur Verfügung, die im Rahmen der Exzellenzinitiative in einem mehrstufigen Wettbewerb vergeben wurden. Neben den Zukunftskonzepten zum Ausbau universitärer Spitzenforschung wurden auch Exzellenzcluster und Graduiertenschulen gefördert, an denen Fraunhofer-Institute oftmals maßgeblich beteiligt sind. Derzeit wird die Weiterführung der Exzellenzinitiative diskutiert.

Fraunhofer ist eng mit den Universitäten verbunden und bringt insbesondere das Element der Innovationsorientierung in die Standortplanung mit dem Konzept der Leistungszentren ein. Die Leistungszentren heben die Zusammenarbeit zwischen Universitäten, Fraunhofer und Unternehmen auf themenbezogen eine neue Stufe. Gemeinsam mit den politisch verantwortlichen Akteuren entwickeln die Partner eine verbindliche, durchgängige Roadmap für Forschung und Lehre, Nachwuchsförderung, Infrastruktur sowie Innovations- und Wissenstransfer. Die Leistungszentren haben damit das Ziel, die Verwertung wissenschaftlicher Ergebnisse in allen Sektoren der Wirtschaft zu optimieren.

Diese Konzeption hat sich innerhalb von drei Pilotvorhaben zu den Leistungszentren in Freiburg, Erlangen und Dresden bestätigt. Fraunhofer baut in Unterstützung der jeweiligen Universitäten und Regionen weitere Leistungszentren gezielt weiter aus und stärkt damit die Sichtbarkeit von Standorten auf spezifischen, für die Region besonders charakteristischen Themen. 

Fraunhofer-Graduiertenschulen

  • »Graduate School for Advanced Manufacturing Engineering der Uni Stuttgart«, Fraunhofer-Institut für  Produktionstechnik und Automatisierung IPA  und Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
  • »Bonn-Aachen International Graduate School for Applied Informatics«, Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
  • »Jena School for Microbial Communication«, Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik  IOF
     

Fraunhofer-Exzellenzcluster

  • »Integrative Production Technology for High-Wage Countries« der RWTH Aachen, Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT und Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
  • »Ultra High-Speed Mobile Information and Communication« der RWTH Aachen, Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
  • »Engineering of Advanced Materials – Hierarchical Structure Formation for Functional Devices« der Uni Erlangen-Nürnberg, Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB
  • »Interdisciplinary Center for Integrative Neuroscience « (CIN) der Uni Tübingen, Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPA
     

Zukunftskonzept zum Ausbau universitärer Spitzenforschung

»RWTH 2020: Meeting Global Challenges« der RWTH Aachen und den Fraunhofer-Instituten für Angewandte Informationstechnik FIT, Lasertechnik ILT, Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME, Produktionstechnologie IPT