Leistungszentrum

»Smart Production and Materials«, Chemnitz

Im Leistungszentrum Smart Production kooperieren seit 2017 die beiden Fraunhofer-Institute für Werkzeugmaschine und Umformtechnik IWU sowie für Elektronische Nanosysteme ENAS mit der ebenfalls in Chemnitz ansässigen Technischen Universität. Um die Innovationskraft der interdisziplinären Kooperation weiter auszubauen, wurde das Konsortium im Juli 2019 um die in Dresden ansässigen Fraunhofer-Institute für Keramische Technologien und Systeme IKTS und Werkstoff- und Strahltechnik IWS sowie die Technische Universität Dresden zum Leistungszentrum Smart Production and Materials erweitert. Übergeordnetes Ziel ist es, wegweisende Impulse für die Produktionstechnik der Zukunft zu setzen und diese durch die Parallelisierung von grundlagen- und anwendungsorientierter Forschung sowie vielfältigem Wissens- und Technologietransfer zügig in die Wirtschaft zu überführen.

Schwerpunkte der gemeinsamen wissenschaftlichen Projekte der zweiten Förderphase sind die additiv generative Fertigung unter Einbeziehung verschiedenster Materialien (z.B. Kunststoffe, Metalle, Keramiken und ausgewählter Verbunde) und die intelligente Produktionstechnik, bei der sowohl die vermehrte Datenerfassung und deren Nutzung durch Integration von Sensoren und Aktoren, als auch die Digitalisierung und Vernetzung von Produktionsabläufen im Mittelpunkt stehen.

 

Leistungszentrum »Smart Production and Materials«