Fraunhofer-Preis Technik für den Menschen 2019

Deutlich verbesserte Glaskeramiken: Neue Zähne: hochfest – und sofort einsetzbar

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube

Gewinnerteam des Fraunhofer-Instituts für Silicatforschung ISC: Dr. Jörn Probst (links) und Dr. Bernhard Durschang.

©  Foto: Fraunhofer / Piotr Banczerowski
 

Fraunhofer-Preisträger 2019:


Dr. Bernhard Durschang, Fraunhofer ISC
Dr. Jörn Probst, Fraunhofer ISC

 

Was tun, wenn der Zahn nicht mehr zu retten ist? Ein künstlicher Ersatz muss her. Zahnärzte wie Patienten wünschen sich ein Produkt, das farbecht, fest – und so schnell individuell anzupassen ist, dass der Patient im Zahnarztstuhl darauf warten kann. Dr. Bernhard Durschang und Dr. Jörn Probst vom Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC haben genau solch einen Zahnersatz entwickelt.

Glaskeramiken galten in der Zahnmedizin als ausgereizt. Die neue Entwicklung aber führt das Material in die Zukunft, denn sie bietet gleich mehrere Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen Glaskeramiken: Die Farbe des Zahnersatzes lässt sich optimal an die Zahnfarbe des Patienten anpassen – und so schnell und individuell einsetzen, dass der Patient im Zahnarztstuhl darauf warten kann. Zudem ist er mit 450 bis 500 Mega-Pascal deutlich fester als herkömmliche Glaskeramiken mit rund 350 MPa.

Das Projekt reichte von der ersten Lösungsidee über die Materialentwicklung bis zur CI-zertifizierten Produktionsanlage. Mittlerweile ist die neuartige Glaskeramik bereits bei vielen Zahnärzten im Einsatz. Der Jahresumsatz dieser Glaskeramiken bei den beiden Partnerfirmen liegt schon jetzt im zweistelligen Millionenbereich – mit jährlichen Wachstumsraten von rund 20 Prozent.

Fraunhofer-Preis Technik für den Menschen

Der gemeinsame Preis der Fraunhofer-Gesellschaft und der ehemaligen Vorstände und Institutsleiter der Fraunhofer-Gesellschaft gemeinsam mit der Fraunhofer-Exzellenzstiftung »Technik für den Menschen« wird alle zwei Jahre für Forschungs- und Entwicklungsleistungen vergeben, die maßgeblich dazu beigetragen haben, die Lebensqualität der Menschen zu verbessern und deren Leistungsfähigkeit im täglichen Leben und bis ins Alter zu erhalten. Der Preis ist mit 50 000 Euro dotiert.