Presseinformationen

  • © Fraunhofer / Marc Müller

    Der Freistaat Bayern unterstützt die anwendungsorientierte Forschung an der Schnittstelle zwischen IT-Sicherheit und künstlicher Intelligenz (KI) am Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC mit 5 Mio. Euro. Das Forschungsvorhaben »Cognitive Security« wird einen wichtigen Beitrag dazu leisten, das Potential künstlicher Intelligenz auszuschöpfen und gleichzeitig sicherheitsrelevante Fragestellungen zu lösen. Hubert Aiwanger, stellvertretender Ministerpräsident des Freistaats Bayern und bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, übergab heute den Zuwendungsbescheid an Institutsleiterin Prof. Claudia Eckert.

    mehr Info
  • Ehrung für Bayerischen Ministerpräsidenten / 2020

    Der Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder ist Ehrenmitglied der Fraunhofer-Gesellschaft

    Presseinformation / 21. Oktober 2020

    © Fraunhofer/Bildschön

    Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder ist neues Ehrenmitglied der Fraunhofer-Gesellschaft, Europas führender Organisation für die angewandte Forschung. Auf der virtuell durchgeführten Fraunhofer-Jahrestagung hat die Mitgliederversammlung in Anerkennung seines politischen Engagements zugunsten der Forschung in Bayern und darüber hinaus Dr. Markus Söder zum Ehrenmitglied der Fraunhofer-Gesellschaft gewählt.

    mehr Info
  • Forschungsprojekt: Mobiler SARS-CoV-2-Test in 40 Minuten / 2020

    Prototyp: Fraunhofer stellt Corona-Testmobil vor

    Presseinformation / 16. Oktober 2020

    © Fraunhofer / Crispin-Iven Mokry

    Die Corona-Pandemie führt zu spürbaren Einschnitten in Beruf und Privatleben, mit drastischen Folgen für die globale Wirtschaft. Zur Bewältigung der medizinischen Krise ist das Unterbrechen von Infektionsketten zentral. Die Basis hierfür sind zuverlässige Testverfahren, die es ermöglichen, Infektionen schnell und effektiv nachzuweisen. Fraunhofer-Forschende entwickeln aktuell ein neues SARS-CoV-2-Testverfahren, das die bisherige minimale Nachweiszeit von vier Stunden auf nur 40 Minuten reduzieren könnte – und durch den Wegfall komplexer, kostspieliger Analysegeräte eine mobile Vor-Ort-Testung ermöglichen soll. Der Prototyp des mobilen Labors wurde gemeinsam vom Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME und dem Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT entwickelt.

    mehr Info
  • Exakt und verlässlich / 2020

    Täuschungssichere Satellitennavigation

    Presseinformation / 09. Oktober 2020

    Polizei, Zoll, Feuerwehr, kritische Infrastrukturen: Sie sind zunehmend angewiesen auf Satellitennavigation. Doch diese ist leicht zu stören und zu manipulieren. Ein Forscherteam des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS aus Nürnberg schafft Sicherheit – mit einer robusten, vertrauenswürdigen und täuschungssicheren Lösung. Dafür erhält es den Joseph-von-Fraunhofer-Preis.

    mehr Info
  • Brandschutzglas auf Hydrogelbasis / 2020

    Wenn Glas den Flammen widersteht

    Forschung Kompakt / 09. Oktober 2020

    © Fraunhofer / Banczerowski

    Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT in Oberhausen und das Familienunternehmen Hörmann haben eine neuartige Brandschutzverglasung entwickelt, die selbst extremer Hitze widersteht – und innerhalb von vier Jahren vom Becherglas in die Produktion überführt. Kein giftiges Acrylamid mehr, um etwa 85 Prozent weniger Prozessabfälle, schlankerer Produktionsprozess, maximale Leistungsfähigkeit: Dafür erhält das Entwicklerteam den Joseph-von-Fraunhofer-Preis.

    mehr Info
  • Sicherheit im Ernstfall / 2020

    Wie Sicherheitsbehörden künftig kommunizieren

    Presseinformation / 09. Oktober 2020

    © Fraunhofer / Banczerowski

    Um praktische Herausforderungen der Terrorismus- und Kriminalitätsbekämpfung lösen zu können, entwickelte ein Team aus Wissenschaftlern des Fraunhofer-Instituts für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI aus Dresden und Polizeibeamten eine neue zukunftsorientierte Technologie zur Informationsübermittlung und Koordination im Einsatz. Dafür erhalten die Entwickler den Joseph-von-Fraunhofer-Preis 2020. Der hohe Nutzen in der Praxis und die Akzeptanz der Anwender führten zu einer bundesweiten Etablierung der Lösung.

    mehr Info
  • Wasserstoff zu Strom / 2020

    Die neue Generation der Gleichspannungswandler

    Presseinformation / 09. Oktober 2020

    © Fraunhofer / Banczerowski

    Für die Energie- und Mobilitätswende spielen Brennstoffzellen eine tragende Rolle. Eine zentrale Herausforderung dabei ist ihre Energieeffizienz – gerade für den Fahrzeugbau. Hierfür müssen die einzelnen Bauteile möglichst leicht und klein sein und dabei einen hohen Wirkungsgrad aufweisen. Im Fall des Gleichspannungswandlers, der die Spannung der Brennstoffzelle an den Antrieb anpasst und den Energiefluss steuert, galt es bisher als unmöglich, kleinere Geräte mit höherem Wirkungsgrad zu entwickeln. Forscher des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB haben nun das Unmögliche möglich gemacht und eine neue Generation von Gleichspannungswandlern entwickelt, die eben diese Anforderungen erfüllt. Für diesen Schritt in die Zukunft erhalten die Forscher den Joseph-von-Fraunhofer-Preis.

    mehr Info
  • Die Kunst des Werkzeugklonens / 2020

    Ultrakurzpulslaser für Großbauteile

    Presseinformation / 09. Oktober 2020

    © Fraunhofer / Banczerowski

    Paradigmenwechsel in der Fertigung: Bei der Laserstrukturierung von Oberflächen setzt ein Forscherteam unter Beteiligung des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT aus Aachen erstmals eine Vielzahl von Laserstrahlen als Werkzeuge gleichzeitig ein. Das beschleunigt den Prozess – und schafft neue Einsatzmöglichkeiten. Für diese Entwicklung erhalten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler den Wissenschaftspreis des Stifterverbandes »Forschung im Verbund«.

    mehr Info
  • Mobiles Radargerät ortet Lebenszeichen / 2020

    Schnelle Hilfe für Verschüttete

    Forschung Kompakt / 01. Oktober 2020

    Die radarbasierte Erfassung der Vitalparameter mehrerer Personen wird in einer Szene mit natürlicher Bewegung am Fraunhofer FHR getestet (von links nach rechts: Siying Wang, Alexander Bauer, Manjunath Thindlu Rudrappa, Reinhold Herschel).
    © Patrick Wallrath/Fraunhofer FHR

    Sei es bei Lawinen, sei es bei Erdbeben – Verschüttete müssen schnellstmöglich geborgen werden. Mit einem neuartigen mobilen Radargerät des Fraunhofer-Instituts für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR lassen sich künftig hektargroße Bereiche rasch und gründlich durchsuchen. Der Clou: Die Technologie kombiniert Bewegung und präzise Lebenszeichendetektion.

    mehr Info
  • Umweltfreundliche Plastikalternative / 2020

    Kunststoff aus Abfall

    Forschung Kompakt / 01. Oktober 2020

    Compoundierte und granulierte Polyhydroxybuttersäure (PHB).
    © Fraunhofer IPK/Andy King

    Ein neuartiger Kunststoff kann aus Abfällen produziert und problemlos in weniger als einem Jahr abgebaut werden. Polyhydroxybuttersäure heißt der Werkstoff, mit dem sich künftig vor allem Einwegprodukte und Wegwerfartikel umweltschonend herstellen und abbauen lassen. Ein neues Produktionsverfahren des Fraunhofer-Instituts für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK und seiner Partner ermöglicht die industrietaugliche Herstellung des innovativen Materials.

    mehr Info