Wissenschaftscampus – Das Sprungbrett für Frauen in die Forschung

Die Wissenschaft wird immer weiblicher. Diesen Trend möchten wir mit aller Kraft unterstützen. Gemeinsam mit einigen unserer Partneruniversitäten haben wir den »Fraunhofer Wissenschaftscampus« ins Leben gerufen, zu dem wir Sie herzlich einladen.

Lassen Sie sich während unserer mehrtägigen Veranstaltung für unterschiedliche Forschungsfelder und Berufsmöglichkeiten bei Fraunhofer begeistern. Erleben Sie hautnah, an welchen Projekten wir aktuell forschen und blicken Sie unseren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im Labor oder Reinraum über die Schulter. Neben spannenden Einblicken ist jedoch auch Ihre Mitwirkung gefragt: in hochwertigen Workshops von »Design Thinking« bis »Projektmanagement« vertiefen Sie Ihre Kenntnisse und erhalten eine wertvolle Orientierungshilfe für Ihre Karriereplanung.

Wer kann teilnehmen?

Absolventinnen oder Studentinnen (ab dem 4. Fachsemester) der Fachrichtungen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT).

 

Wissenschaftscampus 2020 in der Metropolregion Rhein/Ruhr

Vom 30. März bis 1. April 2020 findet ein Wissenschaftscampus an den Fraunhofer-Standorten Oberhausen, Duisburg und Dortmund statt. 

zur Anmeldung


 

 

Wissenschaftscampus 2019 in Kassel

Vom 28. bis 29. November 2019 findet ein Wissenschaftscampus in Kassel am Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE statt. 

 

Ausgebucht.

 

Wenn Sie sich auf die Warteliste setzen lassen wollen, schreiben Sie eine E-Mail an: tanja.huber@zv.fraunhofer.de.

Wissenschaftscampus 2020/21

Sie können sich für den Wissenschaftscampus 2020/21 in Karlsruhe, Jena und Hannover vormerken lassen. Wir informieren Sie, sobald die Termine und Programme feststehen.

 

 

Ich möchte mich für künftige Wissenschaftscampus-Veranstaltungen vormerken lassen.

 

Fraunhofer Wissenschaftscampus

Die Teilnehmerinnen des Fraunhofer Wissenschaftscampus erhalten tiefe Einblicke in die Forschungsarbeit sowie wertvolle Angebote zur Stärkung ihrer persönlichen und fachlichen Kompetenzen.

Sie erfahren mehr über ihre eigene Kreativität und ihre Stärken und wie sie diese in der anwendungsorientierten Forschung nutzen können. In ausgewählten Seminaren, Workshops und Vorträgen knüpfen sie zudem Kontakte für ihre zukünftige Karriere.