Presseinformationen

  • Hannover Messe 2019 / 2019

    Data@Hand – mit KI Prozesse in verschiedensten Anwendungsbereichen optimieren

    Presseinformation / 19.3.2019

    Data@Hand erkennt Abweichungen vom Normalbetrieb einer Maschine
    © Fraunhofer IGD

    Auf der Hannover Messe 2019 stellt das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD in Halle 6 Stand A 30 mit Data@Hand eine Basistechnologie zur automatisierten Datenanalyse für unterschiedliche Anwendungsszenarien vor. Data@Hand erkennt Abweichungen vom Normalbetrieb einer Maschine, eines Bauteils oder einer Produktionsanlage – und kann auch in der Medizin eingesetzt werden. Es dient der Prozessoptimierung auf Basis Künstlicher Intelligenz mit Prinzipien des maschinellen Lernens.

    mehr Info
  • Hallo, Joseph! #WHATSNEXT / 2019

    Mit Joseph von Fraunhofer durch das Jubiläumsjahr 2019

    Presseinformation / 11.3.2019

    Joseph von Fraunhofer
    © Fraunhofer

    Mit einem innovativen Storytelling-Projekt lässt die Fraunhofer-Gesellschaft ihren Namenspatron Joseph von Fraunhofer im Jubiläumsjahr 2019 wieder lebendig werden. Smartphone-Nutzer können Joseph von Fraunhofer als Kontakt in ihrem Gerät einspeichern und bekommen dann von ihm persönliche Nachrichten, Bilder sowie Video- und Audionachrichten. Joseph erzählt Anekdoten aus seinem Leben, erkundet die Entwicklung eigener und anderer bedeutender Erfindungen seiner Zeit und blickt mithilfe der Fraunhofer-Gesellschaft weiter in die Zukunft. Nutzer können sich über die Messenger-Dienste WhatsApp und demnächst auch iMessage anmelden. Das Projekt startet am 26. März 2019, dem Gründungstag der Fraunhofer-Gesellschaft, und endet mit der letzten großen Jubiläumsveranstaltung am 22. November 2019.

    mehr Info
  • Hannover Messe 2019: Mobiles System für die kontaminationsfreie Fertigung / 2019

    Reinraum zum Mitnehmen

    Forschung Kompakt / 1.3.2019

    CAPE® is as flexible as a tent, providing an ultra-clean manufacturing environment that complies with air cleanliness standards all the way up to ISO class 1.
    © Fraunhofer IPA/Rainer Bez

    Mit CAPE® haben Forscherinnen und Forscher des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung IPA ein mobiles, zeltähnliches Reinraumsystem entwickelt, das sich in weniger als einer Stunde sowohl in Innenräumen als auch in wettergeschützten Außenbereichen aufbauen lässt. Der Anstoß zu dieser Innovation ist auf die OHB System AG, einen bedeutenden Keyplayer der europäischen Raumfahrt, zurückzuführen. CAPE® schützt empfindliche Produkte beim Herstellungsprozess, aber auch bei der Vermeidung von Querkontaminationen. Darüber hinaus lassen sich Anlagen und Produkte unter der Einhausung sterilisieren. Der »Reinraum on Demand« eignet sich für den Einsatz in allen Branchen, die kontaminationsfrei fertigen müssen, aber keine permanent verfügbare sterile und reine Umgebung benötigen. Das System wird vom 1. bis 5. April 2019 auf der Hannover Messe vorgestellt (Halle 17, Stand C83).

    mehr Info
  • Hannover Messe 2019: Forschungsvorhaben 3D-LivingLab / 2019

    Ausgefeilte 3D-Messtechnik ermöglicht gestenbasierte Mensch-Maschine-Interaktion in Echtzeit

    Forschung Kompakt / 1.3.2019

    Die Kugeln reagieren ohne Zeitverzögerung auf die Bewegungen der davorstehenden Person.
    © Fraunhofer IOF

    Mensch und Maschine werden einander bei der Arbeit zunehmend unterstützen. Damit Abläufe effizient sind, muss die Maschine ohne Zeitverzögerung auf den Menschen reagieren. Dank ausgefeilter Highspeed-3D-Messtechnik und -Sensorik ermöglichen Forscherinnen und Forscher des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF diese Echtzeit-Interaktion. Wie dies in der Praxis funktioniert, demonstrieren sie vom 1. bis 5. April 2019 auf der Hannover Messe am Beispiel einer interaktiven Kugelwand, die dreidimensional, berührungslos und umgehend auf jede Bewegung einer davorstehenden Person reagiert (Halle 2, Stand C22).

    mehr Info
  • Hannover Messe 2019: Ergonomieunterstützung in Industrie und Logistik / 2019

    Softorthese mit Echtzeit-Bewegungserkennung stärkt den Rücken

    Forschung Kompakt / 1.3.2019

    ErgoJack in der Seitenansicht.
    © Fraunhofer IPK

    Rückenbeschwerden sind ein häufiger Grund, dass sich Arbeitnehmer in Deutschland arbeitsunfähig oder krank melden. Betroffen sind oftmals Angestellte in den Branchen Logistik, Produktion und Dienstleistung, bei denen körperlich belastende Bewegungsabläufe den Alltag prägen. Mit ErgoJack bieten Fraunhofer-Forscherinnen und -Forscher eine intelligente Softorthese, die Arbeitskräfte mit einer Echtzeit-Bewegungserkennung unterstützt und Erkrankungen des Rückens entgegenwirkt. Vom 1. bis 5. April 2019 wird ein Prototyp der smarten Weste auf der Hannover Messe live präsentiert (Halle 17, Stand C24).

    mehr Info
  • Hannover Messe 2019: Additive Fertigung / 2019

    Highspeed-3D-Drucker für Hochleistungskunststoffe

    Forschung Kompakt / 1.3.2019

    Mit SEAM lässt sich die Additive Fertigung von Kunststoffbauteilen im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren um das Achtfache beschleunigen. Diese ultraschnelle Fertigungsgeschwindigkeit erreicht das Verfahren durch die Kombination von 3D-Druck mit dem Bewegungssystem einer Werkzeugmaschine.
    © Fraunhofer IWU

    Die additive Fertigung großvolumiger Kunststoffbauteile ist zeitaufwändig. Forscherinnen und Forscher des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU haben nun mit SEAM (Screw Extrusion Additive Manufacturing) ein System und Verfahren entwickelt, das im Vergleich zum herkömmlichem 3D-Druck acht Mal schneller ist. Den ultraschnellen 3D-Drucker können Besucher vom 1. bis 5. April 2019 auf der Hannover Messe am Fraunhofer-Gemeinschaftsstand in Halle 2, Stand C 22 in Aktion erleben.

    mehr Info
  • Hannover Messe 2019: Leichtbau / 2019

    Smarte Verbindungstechniken für CFK und Metall

    Forschung Kompakt / 1.3.2019

    Visualisierung: Intelligente Verbindungstechniken für CFK und Metall.
    © Fraunhofer IGCV

    Beim Leichtbau von Fahrzeugen gilt es, funktionstragende Metallteile mit leichten, hochfesten kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffen zu verbinden. Fraunhofer-Forscherinnen und -Forscher haben verschiedene Möglichkeiten für eine solche Verbindung entwickelt. Auf der Hannover Messe vom 1. bis 5. April 2019 stellen sie die Techniken anhand eines E-Rollers vor (Halle 17, Stand C24).

    mehr Info
  • Hannover Messe 2019: ML-basierte Dialogsysteme für Unternehmen / 2019

    Smarter Sprachassistent steht Rede und Antwort

    Forschung Kompakt / 1.3.2019

    Das neue Dialogsystem vom Fraunhofer IAIS beantwortet komplexe Fragen –  dem Autofahrer etwa zur Umgebung. Der Sprachassistent lässt sich auf unterschiedlichste Anwendungsbereiche anpassen und eignet sich beispielsweise für den Einsatz in der Produktion oder Medizinbranche.
    © iStock

    Sprachassistenten werden in immer mehr Lebensbereichen eingesetzt. Gemeinsam mit VW stellen Forscherinnen und Forscher des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS auf der Hannover Messe 2019 ein neues Dialogsystem für domänenspezifisches Wissen vor, das sich dank Technologien des »Informierten« Maschinellen Lernens (ML) deutlich von Alexa, Siri und Co. abgrenzt und das insbesondere für den Einsatz in der Industrie gedacht ist. Der smarte Sprachassistent im Auto zeigt exemplarisch, wie Unternehmen Dialogsysteme für die intuitive Interaktion mit Technik und für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle nutzen können. Zu sehen ist das System – eingebaut als Showcase in einen VW Tiguan – vom 1. bis 5. April am Fraunhofer-Gemeinschaftsstand in Halle 2, Stand C22.

    mehr Info
  • Fraunhofer-Nachwuchswissenschaftler geehrt / 2019

    Hugo-Geiger-Preise für herausragende Promotionsleistungen verliehen

    Presseinformation / 26.2.2019

    © Marc Mueller/dedinag/Fraunhofer

    Seit 70 Jahren stellen Fraunhofer-Forschende wichtige Fragen und finden neue Antworten: Lösungen, die für die Industrie und für die Gesellschaft unmittelbaren Nutzen bringen. In diesem Sinne wurden auch im Jahr des 70-jährigen Fraunhofer-Jubiläums drei junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für ihre herausragenden Promotionsleistungen mit dem Hugo-Geiger-Preis geehrt. Die Verleihung der Preise fand erneut auf der größten Fraunhofer-internen Vernetzungsveranstaltung, dem Symposium »Netzwert« statt. Überreicht wurden die von der Fraunhofer-Gesellschaft und dem Freistaat Bayern ausgeschriebenen Preise durch den stellvertretenden bayerischen Ministerpräsidenten und Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie Hubert Aiwanger.

    mehr Info
  • © Marc Mueller/dedinag/Fraunhofer

    Der Europäische Investitionsfonds (EIF) und die Fraunhofer-Gesellschaft werden im Rahmen des InnovFin-Programms der Europäischen Kommission gemeinsam den Fraunhofer Tech Transfer Fund mit einem Gesamtvolumen von 60 Mio Euro gründen, um das geistige Eigentum der deutschlandweit 72 fachspezifischen Fraunhofer-Institute und -Forschungseinrichtungen zu vermarkten. Darüber hinaus unterstützt der Europäische Fonds für strategische Investitionen (EFSI) das Vorhaben. Dieser gilt als Grundpfeiler des Investitionsplans für Europa, besser bekannt als »Juncker-Plan«. Die Vereinbarung wird auch von InnovFin unterstützt, dem europäischen Programm für innovative kleine und mittlere Unternehmen. Der EIF als Experte für Fondsstrukturen und Fraunhofer als größte anwendungsorientierte Forschungseinrichtung Europas ergänzen sich hervorragend. So wollen die Partner Finanzierungslücken in der frühen Kommerzialisierungsphase schließen und deutschland- und europaweit für mehr Hightech-Start-ups sorgen.

    mehr Info