Biologische Transformation

Die Fraunhofer-Gesellschaft stellt dem digitalen Wandel einen biologischen Wandel an die Seite und entwickelt dazu das Konzept der Biologischen Transformation. Dabei werden Materialien, Strukturen und Prinzipien der belebten Natur zunehmend in der Technik genutzt. Ziel ist eine nachhaltige Wertschöpfung, zum Beispiel durch Bionik, Biotechnologie oder Bioökonomie. 

Symposium Biologische Transformation mit dem Schwerpunkt Bioökonomie

Am 26. September 2019 veranstaltet der Fraunhofer-Verbund Life Sciences in Berlin den Tag der Bioökonomie. Experten aus der Wissenschaft, Wirtschaft und Politik kommen zusammen und diskutieren vielfältige Perspektiven der Bioökonomie im Kontext der »Biologischen Transformation«. 

 

Biologische Transformation

Als Biologische Transformation bezeichnen wir die zunehmende Anwendung von Materialien, Strukturen und Prinzipien der belebten Natur in der Technik mit dem Ziel einer nachhaltigen Wertschöpfung.

 

Pilze als Produzenten für Alltagsprodukte

Reinigungsmittel, Kosmetik, Kleidung und Co. basieren meist auf Erdöl – ökologisch sind diese Alltagsprodukte nicht. Über Pilze lassen sich biobasierte, CO2-neutrale Basischemikalien für solche Waren herstellen.

 

Whitepaper Biologische Transformation

Die Verknappung von Rohstoffen, Flächenschwund und die essenzielle Pflege von gesellschaftlichen Gütern wie Luft, Wasser und Ökosystemen erfordern ein Umdenken in der industriellen Produktion. 

 

Klebstoffe aus Pflanzenöl

Nachhaltige Produkte? Auf jeden Fall! Was Klebstoffe, Lacke und Schäume angeht, ist das bislang jedoch schwierig. Materialkonzepte aus Fraunhofer-Laboren sollen helfen.