Forschung und Entwicklung

Weltraumlagezentrum am Fraunhofer FHR
© Foto Fraunhofer FHR

Bedarfs- und problemorientierte Forschung

Fraunhofer forscht in Feldern der gesellschaftlichen Herausforderungen, um Lösungsansätze zu entwickeln und Verbesserungen für die Menschen zu erzielen. Der Schlüssel zu unserem Forschungsportfolio sind die vielfältigen bedarfs- und problemorientierten Forschungsfragen, die interdisziplinär und vernetzt bearbeitet werden – immer mit Fokus auf einen raschen Transfer.


Strategische Initiativen

Fraunhofer entwickelt vorausschauend das Forschungs-Portfolio weiter und engagiert sich dabei, gemeinsame deutsche und europäische Initiativen mit Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu starten. Aktuelle Themen mit besonderer gesellschaftlicher Dringlichkeit können auf diese Weise rasch aufgenommen und entsprechend koordiniert werden.


Entwicklungs- und Schwellenländer

Fraunhofer-Institute bringen ihre Kompetenzen im Rahmen internationaler Projekte in Schwellen- und Entwicklungsländern ein. Die Lebensbedingungen von Menschen in diesen Ländern verbessern zu können, ist Teil der Verantwortung, der sich auch Technologie- und Forschungsorganisationen heute stellen müssen. Sie tragen damit zu integrierten Lösungsansätzen für globale Herausforderungen bei.  

Wissenstransfer in Politik und Gesellschaft

Im Zusammenspiel von Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Wissenschaft ist die Fraunhofer-Gesellschaft ein kompetenter Partner, der bereit ist, gesellschaftliche Debatten mitzugestalten. Fraunhofer betrachtet es als zentrale Mission, einen aktiven Wissenstransfer in Politik und Gesellschaft zu fördern sowie durch fachliche Expertise eine fundierte Grundlage für gesellschaftliche, wirtschaftliche und innovationspolitische Entscheidungen zu bieten.


Wissenschaftliche Exzellenz

Die weltweiten Herausforderungen erfordern ein Zusammenwirken verschiedenster wissenschaftlicher Disziplinen, um vielfältige Lösungsansätze bereitzustellen. Eine exzellente wissenschaftliche Tiefe ist ebenso wie eine interdisziplinäre Breite erforderlich, um eine Durchlässigkeit zwischen Grundlagenforschung und Industrieforschung sowie eine enge Vernetzung der Disziplinen zu gewährleisten. Fraunhofer führt angewandte Forschung von hoher wissenschaftlicher Qualität durch, die unter anderem durch eine systematische Begutachtung wissenschaftlicher Kennzahlen sichergestellt wird.


Wissenschaftliche Integrität

Die Sicherung der wissenschaftlichen Integrität ist für Fraunhofer eine absolute Notwendigkeit, um als Forschungsorganisation zu wirken und Anerkennung zu finden. Die Prinzipien wissenschaftlichen Arbeitens sind von allen wissenschaftlich Mitarbeitenden zu befolgen. Das stellt Fraunhofer durch eine intensive Betreuung der Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler sicher, weitergehende Instrumente zur Qualitätssicherung sind ebenso etabliert.  

Ethik und Wissenschaftsverantwortung 

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist sich ihrer Verantwortung im Umgang mit Forschungsfreiheit und Forschungsrisiken bewusst und fördert den verantwortungsvollen Umgang mit Forschung. Zielsetzung ist, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bezüglich einer – über die rechtlichen Vorgaben hinausgehenden – ethischen Verantwortungsübernahme zu sensibilisieren und die strukturellen Rahmenbedingungen für ethisch verantwortliche Forschung weiterzuentwickeln.