Presse / Newsroom

Abbrechen
  • © Jürgen Lecher/Fraunhofer ITMP

    Am 21. September 2022 wurde in Frankfurt am Main das Fraunhofer-Institut für Translationale Medizin und Pharmakologie ITMP offiziell eröffnet. Das Institut wurde bereits zu Beginn des letzten Jahres in ein eigenständiges Fraunhofer-Institut überführt. Seitdem hat sich das Fraunhofer ITMP mit seiner Fokussierung auf die Erforschung und Entwicklung innovativer Wege zur Früherkennung, Diagnose und Therapie von Immunerkrankungen zu einem wichtigen Bestandteil und Leitinstitut der Fraunhofer-Gesundheitsforschung entwickelt. Darüber hinaus wurde Volker Bouffier für seinen langjährigen und entschlossenen Einsatz für Wissenschaft, Forschung und Innovation mit der Fraunhofer-Medaille geehrt. Eröffnung und Verleihung fanden am Universitätsklinikum Frankfurt statt.

    mehr Info
  • Startschuss für das Wasserstoffzeitalter in der Lastenmobilität / 2022

    Startschuss für das Wasserstoffzeitalter in der Lastenmobilität

    Pressemitteilung / 13. September 2022

    © Fraunhofer / Stefan Zeitz

    Bundesverkehrsminister Dr. Volker Wissing übergab heute in Berlin den Fördermittelbescheid über rund 80 Mio. Euro für »H2GO – Nationaler Aktionsplan Brennstoffzellen-Produktion«. H2GO bündelt die Aktivitäten von 19 Fraunhofer-Instituten mit dem Ziel einer signifikanten CO2-Reduzierung in der Lastenmobilität. Im Fokus stehen dabei Entwicklung und Rollout von industriellen Technologien zur wirtschaftlichen Produktion von Brennstoffzellen, vorrangig für den straßengebundenen Schwerlastverkehr. Die Gesamtkoordination des Forschungsverbundes mit den insgesamt fünf Teilverbünden liegt beim Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU.

    mehr Info
  • Software-optimierte Produktionsprozesse bei BioNTech / 2022

    Algorithmen für die Herstellung von mRNA-basierten Pharmazeutika

    Forschung Kompakt / 01. September 2022

    BioNTech COVID-19-Impfstofffläschchen
    © BioNTech SE

    2019 war BioNTech kaum jemandem ein Begriff, heute ist das Mainzer Pharmaunternehmen durch die Entwicklung und Produktion von Comirnaty©, einem Impfstoff gegen COVID-19, weltbekannt. Ursprüngliches und weiterhin verfolgtes Anliegen der Firma ist die Entwicklung personalisierter mRNA-basierter Therapien gegen Krebs. Für beide Anwendungsfälle hat ein Forscherteam am Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM gemeinsam mit BioNTech zwei Softwareplattformen für die effektive und optimale Planung, Steuerung und Dokumentation der Produktionsprozesse entwickelt. Die Systeme sind bereits im Einsatz und werden kontinuierlich an sich verändernde Situationen adaptiert.

    mehr Info
  • Fraunhofer-Spin-off für die Photovoltaik / 2022

    Kupfer statt Silber: Neuer Schub für die Solarzellen-Produktion

    Forschung Kompakt / 01. September 2022

    Die Leiterbahnen aus Kupfer sind mit 19 Mikrometer extrem dünn. Deshalb ist auch die Verschattung der lichtempfindlichen Siliziumschicht sehr gering.
    © PV2+

    Steigende Rohstoffpreise und mangelnde Verfügbarkeit, insbesondere von Silber, lassen die Produktionskosten von Photovoltaik-Modulen steigen. Fraunhofer-Forschende haben ein Galvanikverfahren entwickelt, bei dem das teure Edelmetall Silber durch leicht verfügbares Kupfer substituiert wird. Die aufwändig zu entsorgenden Polymere, die bei der Galvanik üblicherweise anfallen, konnten die Forschenden ersetzen. Sie nutzen stattdessen Aluminium zur Maskierung, das leicht recycelt werden kann. Um die Technologie schneller auf den Markt zu bringen, wurde das Spin-off PV2+ gegründet.

    mehr Info
  • Smart Farming / 2022

    Hitzetolerante Pflanzen gegen den Klimawandel

    Forschung Kompakt / 01. September 2022

    Der Feldroboter DeBiFix untersucht ganze Weizenfelder auf den Wachstumsverlauf der Körner in den Ähren. Auf dieser Grundlage kann entschieden werden, welche Sorten sich besonders gut für die Züchtung eignen.
    © Fraunhofer IIS

    Wegen des Klimawandels kommen auf Pflanzenzüchter große Herausforderungen zu. Ein intelligenter Feldroboter und Röntgentechnik unterstützen sie bei der Selektion hitzetoleranter Pflanzensorten. Die Sensorik der Hightech-Maschine ist eine Entwicklung des Fraunhofer-Entwicklungszentrums für Röntgentechnik EZRT, ein Bereich des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS.

    mehr Info
  • Medikamentenforschung / 2022

    Mit Proxidrugs gegen krankmachende Proteine

    Forschung Kompakt / 01. September 2022

    Mitarbeiterin des Fraunhofer ITMP bei der Durchführung eines zellbasierten Assays.
    © Fraunhofer ITMP

    Zellen verfügen über ein effizientes System zur Abfallentsorgung. Proxidrugs nutzen es für neue Therapien gegen Krebs, Infektionen und Alzheimer. Gemeinsam mit Partnern forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Translationale Medizin und Pharmakologie ITMP an der Entwicklung dieser neuen Medikamentenklasse.

    mehr Info
  • Nachhaltige Umwelt- und Verfahrenstechnik / 2022

    Grüne Klebstoffe aus Molke

    Forschung Kompakt / 01. September 2022

    Rasterelektronenmikroskop-Aufnahme einer Kompositmembran. Durch die nur 0,5 nm großen Poren der Zeolithschicht diffundieren die Ethylacetat-Moleküle auf die andere Seite der Membran.
    © Fraunhofer IKTS

    Fraunhofer-Forschende haben gemeinsam mit der TU Dresden ein Verfahren entwickelt, bei dem aus Molke wertvolles Ethylacetat in hoher Reinheit gewonnen wird. Dieses kann beispielsweise für die Herstellung umweltfreundlicher Klebstoffe verwendet werden und ersetzt damit das herkömmliche Ethylacetat aus fossilen Rohstoffen. Auch die aufwendige Entsorgung der bei der Molke-Verarbeitung entstehenden Melasse wird damit überflüssig.

    mehr Info
  • Transport alternativ betriebener Fahrzeuge auf RoRo-Fährschiffen / 2022

    Sichere Überfahrt mit Elektrofahrzeug und Co.

    Forschung Kompakt / 01. September 2022

    Elektroautos boomen – mehr als eine Million sind dieses Jahr schon auf deutschen Straßen unterwegs. Dementsprechend werden immer mehr alternativ betriebene Fahrzeuge auf Fährschiffen transportiert. Doch auf See gibt es besondere Bedingungen wie Wellengang, feuchte salzhaltige Luft, beengte Platzverhältnisse und geschlossene Fahrzeugdecks. Im Zusammenhang mit den speziellen Eigenschaften und Risiken alternativer Antriebe ergeben sich besondere Herausforderungen, auf die Reedereien und Schiffsbesatzungen vorbereitet werden müssen. Im BMBF-Verbundprojekt ALBERO hat ein Forscherteam des Fraunhofer-Instituts für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE gemeinsam mit Partnern an einem Informationssystem sowie an Maßnahmen gearbeitet, die einen sicheren Transport und eine sichere Aufladung während der Überfahrt auf See unterstützen. Das Konzept berücksichtigt auch Fahrzeuge, die mit alternativen Kraftstoffen wie Erdgas und Wasserstoff angetrieben werden.

    mehr Info
  • Fraunhofer auf der ACHEMA 2022 / 2022

    Lösungen für eine erfolgreiche Rohstoff- und Energiewende

    Pressemitteilung / 16. August 2022

    © shutterstock

    Auf der Weltleitmesse der Prozessindustrie ACHEMA in Frankfurt am Main präsentiert sich die Fraunhofer-Allianz für den Leitmarkt Chemie mit gebündeltem Know-how als starker Partner für die Branche. Von 22. bis 26. August 2022 stellen die beteiligten Institute aktuelle, gemeinsame Forschungsaktivitäten zu den Schwerpunkten Digitalisierung chemischer Prozesse, Weiterentwicklung der Grünen Chemie, Erleichterung des Scale-Up, zu Sicherheits- und Regulatorikfragen und zur Effizienz chemischer Prozesse sowie zum Aufbau einer Kreislaufwirtschaft aus.

    mehr Info
  • Neue Institutsleitung / 2022

    Doppelspitze am Fraunhofer UMSICHT

    Pressemitteilung / 09. August 2022

    Prof. Christian Doetsch (links) und Prof. Manfred Renner leiten ab August 2022 als Doppelspitze das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT.
    © Fraunhofer UMSICHT/Mike Henning

    Prof. Manfred Renner und Prof. Christian Doetsch leiten ab August 2022 gemeinsam das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT. Als renommierte Wissenschaftler prägten sie zuletzt jeweils als Leiter des Bereichs Produkte und des Bereichs Energie die Ausrichtung des Instituts und folgen auf Prof. Eckhard Weidner, der in den Ruhestand tritt.

    mehr Info
  • Energiespeicher für die Energiewende / 2022

    Institutsleitung der Fraunhofer-Einrichtung Forschungsfertigung Batteriezelle FFB komplett

    Pressemitteilung / 02. August 2022

    Die Bedeutung von Stromspeichern nimmt in nahezu allen Wirtschaftszweigen rasant zu. Die Herausforderung ist es, dieses Wachstum erfolgreich zu gestalten und am Standort Deutschland eine leistungsfähige Fertigung einschließlich der erforderlichen Infrastrukturen auf- und auszubauen. Die Fraunhofer-Einrichtung Forschungsfertigung Batteriezelle FFB am Standort Münster soll deshalb zum Zentrum der Entwicklung einer modernen und skalierbaren Batteriezellproduktion für Deutschland und Europa werden. Mit der Berufung von Prof. Simon Lux ist seit dem 1. August 2022 die Institutsleitung der Fraunhofer FFB komplett. Prof. Lux folgt dem Ende 2021 in den Ruhestand verabschiedeten Prof. Fritz Klocke. Zuvor, am 1. Juli 2022, wurde bereits Prof. Achim Kampker neben Prof. Jens Tübke, der die Fraunhofer FFB seit Beginn des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts »FoFeBat« führt, in die Institutsleitung berufen.

    mehr Info
  • © Fraunhofer ISIT / Eric Shambroom, Fraunhofer / Wolf Heider-Sawall, Dr. Sandra Krey

    Am 19. Mai 2022 hatte der Senat der Fraunhofer-Gesellschaft die drei Vorstände für die neuen Vorstandsbereiche der Fraunhofer-Gesellschaft gewählt. Diese treten nun, zum 1. August 2022, ihre jeweiligen Ämter an. Damit ist der Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft nach der Weiterentwicklung der Organisationsstruktur komplett. Den Bereich Forschungsinfrastrukturen und Digitalisierung übernimmt Prof. Axel Müller-Groeling. Der Vorstandsbereich Personal, Unternehmenskultur und Recht wird von Ass. jur. Elisabeth Ewen geführt. Das Ressort Finanzen und Controlling wird ab sofort von Dr. Sandra Krey geleitet.

    mehr Info
  • Fraunhofer-Technologie für Lungenpatienten / 2022

    Hightech-Weste überwacht die Lungenfunktionen

    Forschung Kompakt / 01. August 2022

    Die visuelle Darstellung zeigt die unterschiedlichen Bereiche der Lunge und ihre Belüftungssituation. Rot steht für schlechter belüftete Bereiche.
    © Fraunhofer IKTS

    Patienten mit schweren Atemwegs- oder Lungenerkrankungen benötigen intensive Behandlung und ständige Kontrolle der Lungenfunktionen. Fraunhofer-Forschende haben im Projekt »Pneumo.Vest« eine Technologie entwickelt, bei der Akustiksensoren in einer Textilweste die Lungengeräusche erfassen. Eine Software setzt die Signale in eine visuelle Darstellung um. Auf diese Weise können Patientinnen und Patienten auch außerhalb von Intensivstationen fortlaufend überwacht werden. Die Technologie erweitert die Diagnosemöglichkeiten und verbessert die Lebensqualität der Betroffenen.

    mehr Info
  • Weltraumforschung / 2022

    Fraunhofer-Technologie verleiht Umweltsatelliten Sehkraft

    Forschung Kompakt / 01. August 2022

    Doppelspaltbaugruppe während der Präzisionsmontage in der Koordinatenmessmaschine.
    © Fraunhofer IMM/Tobias Hang

    Kunststoffteile in Meeren, Chlorophyllgehalt von Gewässern, Dürregrad von Äckern – seit April 2022 umkreist der deutsche Umweltsatellit »EnMAP« unsere Erde und sammelt zahlreiche Daten während seiner fünfjährigen Mission. Das Fraunhofer-Institut für Mikrotechnik und Mikrosysteme IMM sowie das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF haben verschiedene Kernkomponenten für das optische System des hyperspektralen Satelliten entwickelt.

    mehr Info
  • Innovative Trocknungstechnik / 2022

    FastDry® trocknet nasse Wände schnell, leise und energieeffizient

    Forschung Kompakt / 01. August 2022

    Die Wärmebildkamera zeigt: Im Segment rechts oben unmittelbar nach der Abnahme des FastDry®-Moduls, entweicht die Wärme aus der Wand. Die anderen Segmente mit FastDry® halten die Wärme in der Wand und benötigen daher deutlich weniger Strom.
    © Fraunhofer

    Wasserschäden in der Wohnung durch undichte Wasserrohre oder als Folge von Starkregen und Hochwasser konnten bisher meistens nur durch den Einsatz lärmender und stromfressender Bautrockner behoben werden. Fraunhofer-Forschende haben mit »FastDry«® eine Technik entwickelt, die wesentlich weniger Energie benötigt und mindestens genauso schnell wie herkömmliche Systeme arbeitet. Das Konzept dahinter ist dabei verblüffend einfach.

    mehr Info
 

Fraunhofer-Podcasts

Expertinnen und Experten berichten über ihre Arbeit.

 

Fraunhofer-Filme

Forschung sichtbar gemacht

 

Fraunhofer-Publica

Aufsätze, Konferenzbeiträge, Forschungsberichte, Studien, Patente bzw. Gebrauchsmuster: Fraunhofer-Publica dokumentiert die Publikationen und Patente, die aus der Forschungstätigkeit der Fraunhofer-Institute resultieren.
 

Publikationsdatenbank Publica

 

 

Bücher


Buchtipps

Fachbücher des Fraunhofer-Verlags