Aktuelles aus der Forschung

 

Blockchain – Technologie mit hohem Potenzial

Mit Hilfe der Blockchain-Technologie könnte die Abwicklung von Geschäften deutlich sicherer und einfacher werden – zum Beispiel im weltweiten Warenhandel.

 

Batterien der Zukunft

Fraunhofer entwickelt Batterien der nächsten Generation. Das Spektrum reicht über die ganze Bandbreite der Energiespeicher, von der Kleinstanwendung, wie zum Beispiel Knopfzellen, bis zu großen stationären Systemen wie Redox-Flow-Batterien.

 

Daten – Rohstoff für smarte Innovationen

Mit der Digitalisierung steigt der Bedarf der Wirtschaft an Datenschutz, sicherem Datenaustausch und der Souveränität über die eigenen Daten als Wirtschaftsgut.

 

Naturstoffe für die Biotechnologie

Insekten sind Überlebenskünstler. Fraunhofer-Forscherinnen und -Forscher in Gießen wollen diese Talente für den Menschen nutzbar machen. Daher erforschen sie Insekten mit ungewöhnlichen Fähigkeiten auf der Suche nach Naturstoffen für die Biotechnologie – unter anderem zur Entwicklung neuer Antibiotika.

 

10.2.2017

Kognitive Maschinen

Für den Milliardenmarkt kognitiver Maschinen und maschinelles Lernen besteht hoher Forschungs- und Entwicklungsbedarf, große Investitionen sind erforderlich. Fraunhofer ist hier mit den Kernkompetenzen ein bedeutender Systemanbieter. 

 

2. Februar 2017

»Future Work Lab«

Innovationslabor für Arbeit, Mensch und Technik eröffnet am Fraunhofer-Campus in Stuttgart.

 

Fraunhofer-Technologien für das Herkulesprojekt Energiewende

Damit künftig mehr Strom aus erneuerbaren Energien in die Netze fließt, forschen über 2000 Fraunhofer-Mitarbeitende an verschiedensten Technologien, zum Beispiel an Konzentratorsolarzellen.

 

Jungbrunnen für Altbauten – Energetisch sanieren, Denkmäler erhalten

Eröffnung des Fraunhofer-Zentrums für energetische Altbausanierung und Denkmalpflege Benediktbeuern

 

Cybersicherheit

IT-Sicherheit ist die Grundvoraussetzung für die Digitalisierung. Ob bei Automotive, Produktion, kritischen Infrastrukturen oder digitalen Services – das Vertrauen in die Sicherheit neuer Technologien ist unabdingbar.

 

6. Oktober 2016

Nachhaltigkeitsbericht 2015

Die Fraunhofer-Gesellschaft hat ihren zweiten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht.

 

Kommunikation in Echtzeit – Warum das Internet taktil werden muss

Vom Internet der Zukunft werden viele Lebensbereiche profitieren. Wesentliche Grundlage dafür wird 5G sein.

 

Mensch im Mittelpunkt

In der wissenschaftlichen Arbeit spielt der Mensch eine ganz besondere Rolle. Egal in welchem Bereich – Arbeit, Gesundheit, Energie, Ressourcen, autonome Systeme – seit Jahrzehnten gilt bei Fraunhofer: Menschen forschen für Menschen.

 

Produzieren 4.0

Individuelle Produkte schnell, flexibel und nachhaltig fertigen – Industrie 4.0 soll es möglich machen. 

 

Fraunhofer auf der Hannover Messe 2016

Fraunhofer präsentiert unter dem Motto »Die Fabrik der Zukunft – flexibel, sicher, intuitiv« Exponate aus den Bereichen Industrielle Prozesse, Mensch-Maschine-Interaktion und Autonome Systeme.

 

Sicher digital wirtschaften

Cloud Computing, Industrie 4.0, Smart Data, das Internet der Dinge und Dienste – die digitale Transformation der Wirtschaft hat begonnen. 

 

Digital Innovation Spaces – Fraunhofer auf der CeBIT 2016

Fraunhofer zeigt neue Ideen und Technologien auf dem Weg zu einer digitalen Gesellschaft.

 

Verschlüsselte E-Mails für jedermann

Fraunhofer und Telekom bieten Privatnutzern künftig eine einfache kostenlose Verschlüsselung ihrer elektronischen Kommunikation an.

 

Generative Fertigung

Scheibchenweise zu neuen Produkten

Knochen, Motoren oder Schuhsohlen aus dem Drucker: Wie generative Fertigung unsere Produktionswelt verändert.

 

Antibiotika-Resistenzen – was tun?

Forscher suchen nach innovatien Lösungen für Antibiotika-resistente Keime. Mit Wirkstoffen aus Insekten und Algen wollen sie die mutierten Pilze und Bakterien bekämpfen.

 

 

 

Mit Strom fahren

Lösungen für innovative Batterien, dem Laden ohne Kabel sowie kostengünstige Antriebssysteme sollen helfen, Elektrofahrzeuge der kommenden Generation leistungsfähiger zu machen

 

Cyber-Physische Äquivalenz

Der Ausdruck »Cyber-physische Äquivalenz« soll das Wechselspiel zwischen der realen und der virtuellen Welt in Produktionsprozessen zum Ausdruck bringen. Visual Computing ermöglicht es, komplexe Arbeitsumgebungen und -prozesse vorauszuplanen.

 

 

»NeuroLab« erforscht Mensch-Computer-Schnittstellen

Vorgänge im menschlichen Gehirn faszinieren Neurowissenschaftler seit Jahrzehnten. Das neu eröffnete »NeuroLab« am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO erforscht, was im Gehirn passiert, wenn Menschen technische Geräte benutzen. 

 

Maschinen kommunizieren mit Infrarotlicht

Daten schnell und sicher per Infrarotlicht übertragen

 

High Speed Internet mit Licht aus der Lampe

Mit Licht kann man künftig auch im Internet surfen – kostengünstig, schnell und ganz ohne Funkverbindung. Möglich wird das durch Visible Light Communication (VLC).

 

Natürliches Kunstlicht aus dem Labor

Lichtforschung im Fraunhofer Light Fusion Lab

Kundenmagazin »weiter.vorn« und Innovationsforum

 

Kundenmagazin

weiter.vorn 1.2016

Sicher digital wirtschaften

Mit der Digitalisierung steigen die Anforderungen an die Sicherheit unserer Infrastruktur. Smarte Services und automatisierte Geschäftsprozesse benötigen den sicheren und einfachen Austausch von Informationen. An welchen Lösungen Fraunhofer arbeitet, erfahren Sie in der Titelgeschichte.

Neues aus dem Innovationsforum